Großeinsatz Betrunkener sprang wegen Wette in Salzach

Ob der uneinsichtige Mann den Einsatz der Feuerwehr aus eigener Tasche zahlen muss, darüber wird noch entschieden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SALZBURG: SALZACH-KRAFTWERK BEI ST. JOHANN/PONGAU
© (c) APA/BARBARA GINDL
 

Einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei hat am Samstagabend die Wette eines 43-jährigen Betrunkenen in Hallein (Tennengau) ausgelöst. Der Mann war wegen der Abmachung in die Salzach gesprungen. Passanten beobachteten, wie er von der Strömung abgetrieben wurde und alarmierten die Einsatzkräfte. Der Betrunkene schaffte es indessen aus eigenen Kräften wieder ans Ufer, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Der Bulgare mit 2,1 Promille Alkohol im Blut zeigte sich uneinsichtig. Ob er den Einsatz der Feuerwehr aus eigener Tasche zahlen muss, darüber werde noch entschieden, hieß es von der Feuerwehr Hallein auf APA-Anfrage am Sonntag.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!