OberösterreichAuto schleifte Fünfjährigen zwölf Meter weit mit

Der Bub hatte mit einem Freund Verfolgungsjagd gespielt und war zwischen parkenden Autos herausgeradelt. Dabei wurde er von einem Fahrzeug erfasst.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) APA/JAKOB GRUBER
 

Ein Auto hat einen spielenden Fünfjährigen Donnerstagabend in St. Pantaleon im Bezirk Braunau erfasst und zwölf Meter weit mitgeschleift. Er wurde vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Freitag.

Der Bub und ein Freund waren in einer Wohnsiedlung unterwegs. Die beiden lieferten sich spielerisch eine Verfolgungsjagd. Dabei versuchte der Fünfjährige zu entkommen, indem er einen Gehsteig verließ und durch geparkte Fahrzeuge hindurch über eine Zufahrtsstraße radeln wollte. In diesem Augenblick fuhr eine 55-Jährige mit ihrem Auto auf der Zufahrtsstraße und stieß rechtwinkelig mit dem Kind zusammen.

Das Kind wurde rund zwölf Meter mitgeschleift, über das Fahrzeug geschleudert und landete zuletzt auf der Fahrbahn. Der Notarzt leistete Erste Hilfe und lieferte ihn anschließend ins Landeskrankenhaus Salzburg ein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.