Pro & KontraBadetage nur für Frauen: Ist das notwendig?

Am Freitag wird ein Bereich im Thermalbad Vöslau nur für „weiblich gelesene Personen“ zugelassen - dazu zählen auch lesbische, intersexuelle, nicht-binäre und transgender Personen. Die Bloggerin "Dariadaria" will so vor lästigen Blicken schützen. Doch ist das das richtige Zeichen? Ein Pro & Kontra von Veronika Dolna und Maria Schaunitzer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Thermalbad Bad Vöslau
 

PRO: "So lange Frauen das Bedürfnis nach geschützten Räumen haben, soll es welche geben."

Kommentare (4)
wollanig
3
31
Lesenswert?

Sie sollten mal scharf nachdenken,

wo und warum es auf der Welt eine Trennung von Frauen und Männern gibt!

Schaumal1
4
11
Lesenswert?

So scharf

kann ich gar nicht nachdenken, dass sich mir erschließt, was Sie meinen.

GordonKelz
5
10
Lesenswert?

Da wär ich auf die ANTWORT auch...

neugierig......
Gordon

smauro
20
26
Lesenswert?

Eine „freie“ Gesellschaft…

…macht beides möglich! Das ist das Schöne an der freien Entscheidung! Ich finde es gut, dass es für Frauen auch die Möglichkeit gibt, zu baden, ohne „taxiert“ zu werden. Andererseits darf ja jede, die es will, auch in den „gemischten“ Bereich! Diese Möglichkeit sollte es übrigens auch für Männer geben, denn nicht jeder fühlt sich wie Adonis und stellt seinen „Luxuskörper“ gern zur Schau! Dass man das im Jahr 2021 noch diskutiert - das finde ich befremdlich!