Hilfe kam zu spätÖsterreicher starb im Urlaub am Gardasee

Der 53-Jährige wurde mehr als eine Stunde lang vergeblich reanimiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Ein österreichischer Tourist ist am Montagnachmittag in einem Hotel in Moniga del Garda, einer Ortschaft am italienischen Gardasee, gestorben. Der Mann, der sich mit seiner Lebensgefährtin im Hotel aufgehalten hatte, erlitt einen Herzinfarkt, wie die Carabinieri der APA bestätigten.

Über eine Stunde lang versuchten das Personal des Hotels und Rettungseinheiten, den 53-Jährigen wiederzubeleben. Als ein Hubschrauber mit Gesundheitspersonal aus der lombardischen Stadt Brescia eintraf, war der Mann bereits tot. Die Carabinieri stellten fest, dass der Tourist aus natürlichen Gründen gestorben ist. Die Leiche soll in die Heimat überführt werden. Über die Herkunft des Mannes in Österreich gab es keine Angaben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!