Bei SommervollversammlungBischöfe beraten mit Frauen über Rolle der Frauen in der katholischen Kirche

Die österreichischen Oberhirten tagen bis Mittwoch in Mariazell. Themen sind unter anderem die Stärkung der Frauen in der katholischen Kirche sowie der von Papst Franziskus ausgerufene "Synodale Weg".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Weibliche Führungskräfte der katholischen Kirche Österreich nahmen am Studientag am Montag teil
Weibliche Führungskräfte der katholischen Kirche Österreich nahmen am Studientag am Montag teil © Kathpress/Paul Wuthe
 

Ein Austausch mit Frauen in kirchlichen Leitungsfunktionen war der erste große Programmpunkt der Vollversammlung der Bischofskonferenz, die am Montagnachmittag in Mariazell begonnen hat. Nach einem gemeinsamen Gebet vor dem Gnadenbild in der Basilika führte die Bischöfe Gespräche mit insgesamt 14 Frauen, die in Diözesen bzw. Ordensgemeinschaften in Leitungspositionen wirken. "Wir wollen aufmerksam hören, was uns gesagt wird", erklärte der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Franz Lackner.

Kommentare (1)
ma12
3
0
Lesenswert?

HaHa

Frauen kann die Kath. Kirche nur bei den Servicestellen für die Kirchensteuer brauchen. Dort dürfen und können sie soooo richtig jammern, wie arm die Kirche ist und man keine Reduktion der Kirchensteuer machen kann. So sieht das Bild der Frau in der Kath. Kirche aus.