Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ReiseverkehrLockerungen und Wetter bringen Staus zurück

Zumindest für Frohnleichnam wird das Wetter vielerorts stabil bleiben und die Reiselust der pandemie-müden Leute im Land zusätzlich befeuern. Das bedeutet auch die Rückkehr der Staus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
GRENZKONTROLLEN AM GRENZ�BERGANG SPIELFELD
Staubildung wird nicht nur an Grenzübergängen erwartet © (c) APA/ERWIN SCHERIAU
 

"Im Unterschied zu Pfingsten oder Christi Himmelfahrt erwarten wir über Frohnleichnam eine deutliche Zunahme des Reiseverkehrs", sagt Heimo Gülcher vom ÖAMTC. Denn diesmal wird wohl auch das Wetter deutlich besser sein als in den vergangenen Wochen.

Vor allem den späten Mittwochnachmittag sollten Reisewillige umgehen. "Viele werden schon nach Feierabend aufbrechen wollen. Weil das Wochenende für viele diesmal aber nicht erst am Freitag beginnt, sondern schon am Mittwoch, rechnen wir mit Stoßzeiten zwischen 16 und 18.30 Uhr", prognostiziert Gülcher. Er rät daher, nach Möglichkeit schon früher loszufahren, oder eben erst am Abend, wenn sich die gröbsten Staus wieder aufgelöst haben. Vor allem in Ballungszentren stadtauswärts wird es zu Verzögerungen kommen. "Die zweite Welle erwarten wir dann für Donnerstagvormittag", sagt der Verkehrsexperte.

Das bedeutet auch, dass nicht nur jene von Verkehrsbehinderungen betroffen sein werden, die ins Ausland wollen, auch innerösterreichischen Urlaubern rät Gülcher, sich jedenfalls noch einmal vor der Abfahrt über die Situation zu informieren. Etwa was die Situation in der Südsteiermark oder um die beliebten Kärntner Seen betrifft.

Vor der Abfahrt informieren 

Überquert man einen Grenzübergang, so sollte man sich ebenfalls zeitnah über Corona-bedingte Reisebestimmungen in den jeweiligen Ländern informieren. Diese können sich erfahrungsgemäß relativ kurzfristig ändern. "Auf der ÖAMTC-Homepage findet man detaillierte und aktuelle Angaben zu den meisten Destinationen", sagt Gülcher. Die Einreisebestimmungen seien auch nicht immer ganz nachvollziehbar. Beim Formular für die Wiedereinreise nach Österreich werden etwa Motorräder gar nicht berücksichtig.

Innerhalb Österreichs gibt es derzeit nur in Tirol eine Ausreisetestpflicht - in der Gemeinde Umhausen und im gesamten Pitztal. Was Wartezeiten betrifft, will sich Gülcher nicht festlegen: "Das wäre nicht seriös." Allerdings warnt er vor der Heimreise aus dem Ausland am Sonntag. Dann wird es an den Grenzübergängen jedenfalls länger dauern.

Kommentare (3)
Kommentieren
arinn
1
6
Lesenswert?

Trotzdem testen

Ich bin bereits einmal geimpft, aber werde mich nach der Rückkehr aus Kroatien trotzdem testen lassen, ich müsste nicht aber ich will, um das Risiko für meine KollegInnen und Familie noch weiter zu minimieren.

SANDOKAN13
5
3
Lesenswert?

Sie brauchen

nur dort unten niemanden zu umarmen, schon ersparn Sie sich das.

SANDOKAN13
1
4
Lesenswert?

Über alte Saumpfade nach Italien

mit dem Gravelbike ans Meer gibts überhaupt keine Probleme!