Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Salzburger AltstadtStreit um Standplatz: Taxifahrer niedergestochen

Streit im Festspielbezirk endete mit Verletzten und einer Festnahme. Mitarbeiter eines Wachdienstes steht unter Tatverdacht.

© cameris - stock.adobe.com
 

In der Salzburger Altstadt ist am Montag in den frühen Morgenstunden ein Taxifahrer mit einem Messer niedergestochen und verletzt worden. Der 48-Jährige war im Festspielbezirk mit einem Mitarbeiter eines Wachdienstes wegen der Abstellung seines Taxis in Streit geraten. Dabei soll der 62-Jährige plötzlich mit einem Messer auf den Fahrer losgegangen sein und ihn am Oberkörper verletzt haben. Der Täter floh zunächst zu Fuß, berichtete die Polizei.

Das Opfer verständigte selbst die Polizei und gab eine genaue Beschreibung des Täters ab. Wenig später nahm eine Streife den 62-Jährigen in der Getreidegasse fest. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Hergang der Tat und zu allfälligen Zeugen des Zwischenfalles sind noch im Laufen, hieß es in der Aussendung. Der Taxifahrer wurden nach der Erstversorgung ins Landeskrankenhaus gebracht.

Kommentare (1)
Kommentieren
55plus
0
0
Lesenswert?

"mit einem Messer attackiert" vs "niedergestochen"

verletzt vs umgebracht ... aber wahrscheinlich hat er Corona auch noch gehabt und da kann man schreiben was man will ;-)