Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus1197 Neuinfektionen und 39 Todesopfer in Österreich

Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt 104,8 - mehr als das Doppelte des angestrebten Ziels.

© (c) AFP (JUNI KRISWANTO)
 

Seit Montag ist der harte Lockdown in Österreich gelockert worden, Schulen, körpernahe Dienstleister und Handel sperrten wieder auf. Am Tag zwei der Öffnung wurden 1197 SARS-CoV-2-Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der Toten stieg um 39 auf bereits 8.071 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Im Schnitt gab es in der vergangenen Woche täglich 1333 Neuinfektionen. Gestiegen ist wieder die Zahl der Patienten in Krankenhäusern und auf Intensivstationen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt 104,8. Die Zahlen sind somit weiterhin mehr als doppelt so hoch, wie das von der Regierung gewünschte Ziel einer Sieben-Tages-Inzidenz von 50.

Am Dienstag lagen 22 Patienten mehr im Krankenhaus als am Montag, insgesamt mussten 1.593 Menschen in Spitälern behandelt werden. Auch auf den Intensivstationen gab es einen Zuwachs von sieben Erkrankten. Somit benötigten 285 Covid-19-Patienten intensivmedizinische Versorgung. Im Wochenvergleich ist deren Zahl um lediglich 15 zurückgegangen.

Die 1.197 Neuinfektionen standen 1.374 Menschen gegenüber, die sich von einer Infektion erholt hatten. Österreichweit galten am Dienstag 13.346 Menschen als bestätigt aktiv infiziert - 216 weniger als am Vortag.

Seit Beginn der Pandemie sind in Österreich bereits 8.071 Menschen gestorben. 3.479 Tote gab es bisher in Alters- und Pflegeheimen, 50 in stationären Behinderteneinrichtungen. Sie machen in Summe somit 43,7 Prozent aller Covid-19-Toten in Österreich aus. Innerhalb der vergangenen Woche waren 224 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, hinzugekommen. Pro 100.000 Einwohner wurden somit bereits 90,7 Tote verzeichnet.

Seit Beginn der Pandemie gab es in Österreich 426.093 positive Testergebnisse. 404.676 Menschen haben sich von einer Infektion wieder erholt. Die meisten Neuinfektionen wurden am Montag mit 267 in Niederösterreich verzeichnet, 231 waren es in Wien, 210 in der Steiermark. In Oberösterreich kamen 160 neue Fälle hinzu. Alle anderen Bundesländer verzeichneten eilweise deutlich weniger als 100 Fälle. In Tirol gab es 98 Neuinfektionen, in Salzburg 87, in Kärnten 85, in Vorarlberg 40 und im Burgenland 19.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lamax2
0
9
Lesenswert?

STI

Diese Sieben-Tage- Inzidenz von 50 ist ein willkürliches Ziel, dass dem Zustand unseres Gesundheitssystems nicht entspricht. Der Bereich von 100 bedeutet noch keine Gefahr, dass irgendwer in einem Zelt versorgt werden muss. Es sind außerdem die gefährdeten Personen schon geeimpft, sodass sich die Intensivstationen wohl nicht mehr so schnell füllen werden. Die Panikmache wegen irgendwelcher Mutanten ist übertrieben.

Badfox
14
13
Lesenswert?

Eine andere Statistik

Laut Statistik Austria sind 2019 83.386 Menschen gestorben

Alle Todesursachen (A00-Y89) 83.386
Davon 20.554 an bösartige Neubildungen sprich Krebs
und 32.148 an Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems
22.300 an Verletzungen und Vergiftungen und sonstige Krankheiten
4.614 an Verletzungen und Vergiftungen
2.228 an Selbsttötung und Selbstbeschädigung (Suizid)
2.200 an Influenza (geschätzter Wert Saison 2019/2020
Prognosen ergeben, dass sich die Selbsttötungen verdreifachen werden. Warum wohl?
Und jetzt sollten wir endlich einmal seriös zu argumentieren anfangen!

DannyHanny
9
9
Lesenswert?

Badfox

Krebs.....sehr ansteckend?
Herz Kreislauferkrankungen....sehr ansteckend?
Verletzungen und Vergiftungen........sehr ansteckend?
Suizid......traurig.....aber ansteckend!
Grippe ohne Vorsichtsmassnahmen ( Impfung, Hygiene).......ansteckend!
Die Sars Cov2 Todesopfer.....sicherheitshalber einmal schon nicht erwähnt, würde ja dieses sinnlose Aufrechnen nicht so gut ausschauen lassen, oder?
Und wie war das mit seriös argumentieren?
Die Todeszahlen der einzelnen Krankheiten gegeneinander aufrechnen...dient nur dazu den Virus und die Massnahmen gegen die Verbreitung kleinzureden......Seriös ist was anderes......aber ein Versuch war es wert von den Massnahmen Gegnern!

scionescio
4
3
Lesenswert?

@Hannerl: "Die Sars Cov2 Todesopfer.....sicherheitshalber einmal schon nicht erwähnt,"

Hat es tatsächlich schon 2019 in Österreich Covid 19 Tote in signifikanter Anzahl gegeben?

Einfach mit weniger Schaum vor dem Mund sinnerfassend lesen ...

DannyHanny
0
2
Lesenswert?

Scio

Ja ja ist schon gut.......hab ich Ihnen zu Liebe geschrieben, dass Sie wieder einen Grund haben sich aufzuspielen!

Badfox
8
6
Lesenswert?

Krebs ist gottseidank nicht ansteckend

Aber Krebskranker an Corona gestorben? (statistisch)
Oder Krebskranker wegen Corona-Maßnamen gestorben?
Oder Krebskranker mit Corona gestorben?

DannyHanny
1
2
Lesenswert?

Ist im Grunde irrelevant

Weil Sie doch bloss einen Grund suchen, um gegen die Massnahmen zu sein und da ist jeder Grund recht!

Franzzz
2
1
Lesenswert?

Obduktionen Deutschland

85% aller von deutschen Pathologen obduzierten Todesfälle im Zusammenhang mit positivem PCR- Test sind "AN "Covid-19 verstorben, 15% mit SARS-COV2 im Körper mit anderer Todesursache.

gonzolo
8
7
Lesenswert?

Oh ja, immer wieder die erstaunlichsten logischen Schlussfolgerungen und Ableitungen …

Deshalb heißt´s jetzt: Tun wir so, als ob nichts wäre, dann fährt die Exponentialgleichung an – dann gibt´s halt zusätzlich noch soundsoviele Covid-Tote dazu … und fertig.
Und weil ma eh irgendwann mal sterben müssen, gehen wir jetzt auch bei Rot übern Zebrastreifen – essen und trinken was früher krank macht – rauchen was das Zeug hält usw..
Tja, Füchse sind schlau!

gb355
10
8
Lesenswert?

na ja

.....sie haben meine Stimme.
Aber das ziehen unsere Regierenden
absolut nicht in Betracht. Die Mehrzahl der Bevölkerung checked es auch nicht. Leider!

CloneOne
3
7
Lesenswert?

Das ist das Grundrauschen

daran müssen wir uns gewöhnen...Bleibts gsund und sauber!