Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wiener hantierte auf der Straße mit Schreckschusspistole

67-Jähriger hat sich damit ein Waffenverbot eingehandelt. Die Amtshandlung zog er ins Lächerliche.

++ HANDOUT ++ WIENER HANTIERTE AUF DER STRASSE MIT SCHRECKSCHUSSPISTOLE
© (c) APA/LPD WIEN
 

Ein 67-Jähriger, der am Mittwochabend in Wien-Donaustadt auf der Straße mit einer Schreckschusspistole hantiert hatte, hat sich damit ein Waffenverbot eingehandelt. Der Mann hatte diese gegen 19.00 Uhr auf der Stadlauer Straße durchgeladen und war dabei von einer Frau beobachtet worden, die mit ihrem Hund unterwegs war.

Zwischen den beiden Passanten hatte es kein Gespräch oder gar einen Streit gegeben, berichtete die Polizei am Donnerstag. Die Frau war aber so beunruhigt, dass sie die Exekutive informierte. Gegenüber den Beamten gab sich der 67-Jährige wenig einsichtig und zog die Amtshandlung ins Lächerliche. Er wurde nach dem Sicherheitspolizeigesetz angezeigt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren