Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MassentestsBurgenland verzichtet auf Anmeldung

Landeshauptmann Doskozil will den Zugang zu Testungen erleichtern. Außerdem gibt es genügend freie Kapazitäten.

PK ´PERSONELLE WEICHENSTELLUNGEN´: DOSKOZIL
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil © (c) APA/ROLAND SCHLAGER
 

Im Burgenland ist die Teilnahme an den Corona-Massentests ab kommendem Sonntag auch ohne Anmeldung möglich. Da es für die letzten drei Testtage bis zum Ende der Aktion am kommenden Dienstag noch genügend freie Kapazitäten gebe, werde die Anmeldepflicht entfallen. "Damit wird der Zugang zu den Testungen erleichtert - und ich hoffe sehr, dass sich dadurch noch mehr Burgenländer beteiligen werden", betonte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Freitag.

Seit dem Anmeldestart am Montag hätten sich rund 56.000 Personen angemeldet. Weil auf der dafür bereitgestellten Internetseite des Bundes nur eine Online-Anmeldung angeboten werde, seien Personen ohne Internetzugang bisher auf Vertrauenspersonen oder Hilfestellungen der Gemeinden angewiesen, so der Landeshauptmann. Insbesondere für sie werde der Zugang nun erleichtert.

Helmut Bieler, Präsident des Burgenländischen Pensionistenverbandes (PVÖ), begrüßt, dass nun auch ältere Menschen, die keinen Zugang zum Internet oder kein Smartphone haben, problemlos an den Massentests teilnehmen können. Doskozil appellierte an die Bevölkerung, die Möglichkeit zur freiwilligen Testung zu nützen. "Durch die Tests können symptomfreie Infizierte rasch gefunden werden. Damit wird ein Beitrag geleistet, um die Weiterverbreitung des Coronavirus einzudämmen", betonte er.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren