Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In LebensgefahrVon Schrotmunition durchlöcherter Kaiseradler im Burgenland gefunden

Bei dem elf Jahre alten Kaiseradler, der auf der Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) um sein Leben kämpft, handle es sich um den ersten jemals von Wissenschaftern im Freiland, also im Nest, beringten Jungvogel Österreichs.

© APA/RICHARD KATZINGER
 

In Wallern (Bezirk Neusiedl am See) ist am Samstagabend ein schwer verletzter Kaiseradler gefunden worden. Beim Röntgen stellte sich heraus, dass der Körper des Tieres mit Schrotkugeln durchlöchert ist, berichtete "Vier Pfoten" am Montag. Bei dem elf Jahre alten Kaiseradler, der auf der Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) um sein Leben kämpft, handle es sich um den ersten jemals von Wissenschaftern im Freiland, also im Nest, beringten Jungvogel Österreichs.

"Unser Patient war als erster beringter Kaiseradlernestling ein Brutvogel im Burgenland. Er war somit ein wichtiger Botschafter seiner Art, der die Rückkehr des Kaiseradlers in seinen ursprünglichen Lebensraum in Österreich markierte", stellte EGS-Leiter Hans Frey fest.

"Das Ganze ist nicht nur aus Tier- und Artenschutzsicht furchtbar, sondern schlicht ein Verbrechen. Der Vogel wurde aus nächster Nähe beschossen, danach hilflos und schwer verletzt einfach liegen gelassen", erläuterte Frey: "Ich hoffe wirklich, dass der oder die Verantwortliche gestellt wird." Die Vogel- und Naturschutzorganisation BirdLife wird in dem Fall Anzeige erstatten. BirdLife übernehme auch die Kosten für die tierärztliche Versorgung des Kaiseradlers im Rahmen des "PannonEagle LIFE Projekts".

Der Kaiseradler gilt weltweit als gefährdete Art. In Österreich galt er seit 1811 als ausgestorben, bis 1999 wieder eine Brut stattfand. Dank verschiedenster Schutzmaßnahmen nimmt die Zahl langsam zu, aber er ist einer der seltensten Brutvögel Österreichs. 2020 wurden 25 Brutpaare gezählt, 35 Jungvögel sind ausgeflogen. Sein Vorkommen beschränkt sich auf offene Landschaften Ostösterreichs.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

dieRealität2020
1
49
Lesenswert?

unglaublich primitiv dümmlich und trottelhaft

welche Charaktereigenschaft muss dieser Mensch haben und welchen Sportsgeist, war es tatsächlich ein Jäger? wenn ich auf einen derartigen Vogel mit Schrotmunition schieße. Hier gehts doch nicht um Wildenten oder Hasen. Letztklassig, ärmlich und schon wieder erbärmlich. Nebenbei ist dieses Tier geschützt.und hat Seltenheitswert.

GiPriRoCam
0
3
Lesenswert?

Irgendeiner,

dem es nicht gefällt, einen "Nahrungs-"Konkurrenten im "Revier" zu haben. Oder dem einfach nur fad im hirnlosen Schädel ist? Traurig!

dieRealität2020
1
42
Lesenswert?

der Depp hat vermutlich nicht gewußt was er da vor seiner Flinte hat

erst am Boden, nachdem er die Beringung sah ist ihm der Arsch auf Grundeis gegangen und hat sich schnellstens entfernt. Als Jäger? hätte er erkennen müssen, dass er einen Adler vor sich hat. Unverständlich.

Kaine
10
13
Lesenswert?

hmm,

seit wann können Jäger die Vogelarten erkennen....

dieRealität2020
0
2
Lesenswert?

wir wollen aber schon hoffen, dass Jäger beim Jagdschein

auch nach den Vögel in der Luft befragt werden und kennen müssen. Falken, Adler, Enten, also auch in der Luft gibt es für Jäger schießbares Wild nichtn ur Hasen oder Rotwild. Trappen Fasane usw.. Und ich kann mir vorstellen, dass Jäger auch dadurch die geschützen Vogelarten, die sie nicht schießen dürfgen kennen müssen.

Flogerl
0
7
Lesenswert?

Stimmt !!!

Die können ja nichtmal Menschen von Wildschweinen oder anderen Tieren unterscheiden - siehe jährliche Jagdunfälle ! Geifvögel wurden großteils ja schon einmal von der werten Jägerschaft so gut wie ausgerottet. Verständlich, fressen sie den armen Jägern doch viel Wild weg. Und dann hätten sie weniger zu ballern. Das muß man schon einsehen. Auch im gegentständlichem Fall war es für mich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Jäger. Wer geht auch sonst mit Schrottflinten spazieren ??? Noch dazu braucht man für das Führen solcher Waffen einen JK oder WP. Diese Typen sind schon besonders bemitleidenswerte Zeitgenossen, einfach nur armselig.

kdo015_bfvff
6
26
Lesenswert?

JÄGER

Jeder Mündige Mensch, ab 18 kann sich eine Büchse oder Flinte kaufen. Muss nicht immer ein Jäger sein.

minerva
0
5
Lesenswert?

kaufen kann sich das jeder...

nur schießen tut nicht ein jeder, nur .....

Nixalsverdruss
7
31
Lesenswert?

Ach ja ...

... ab 75 nur noch mit jährlichem Test oder Gesundheitsattest auf die Jagd!
Wir haben auch so einen alten Stinker, der auf alles schießt, was seinen Hühnern gefährlich werden kann...
Leider traut sich ihm keiner die Jagdkarte abnehmen ...

martinx.x
8
8
Lesenswert?

dann nehmt ihm die Flinte ab!

werd's euch ja wohl getrauen....2-3 Watschen dazu, des versteht er dann...

Nixalsverdruss
9
30
Lesenswert?

Relativ einfache Lösung:

Alle Jäger im Umkreis von 20 Km die Jagdkarte solange sperren, bis der Täter ausgeforscht ist.
Jäger wissen untereinander, wer der Täter ist...

Reipsi
11
36
Lesenswert?

Die Jaga werden

wieder sagen, wir worns neeeet, wir worns neeeet .

Schnittlauchlocke
8
55
Lesenswert?

Wie vorteilhaft,

dass der betreffende Waidmann oder die betreffende Waidfrau den Vorrat an Schrotpatronen gleich wieder im geöffneten Waffengeschäft seines/ihres Vertrauens auffüllen darf. Bücher über streng geschützte Tierarten und waidgerechtes Verhalten kann er/sie im Moment ja eh nicht kaufen..
PS.: ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass dieses .... ausfindig gemacht wird.

Reipsi
5
22
Lesenswert?

Drum homs jo

die Waffengeschäfte offen lossn, damits gnua Munition kaufen kennan.

femoli
7
27
Lesenswert?

Pffffhhh...

...letzte Woche wollte so ein Schlaumeier hier die Offenhaltung der Waffengeschäfte mit dem „Jagdauftrag“ rechtfertigen.... 🙈

Ein „Hoch“ dem Waidmännern und -frauen 🤮🤮

Mezgolits
19
5
Lesenswert?

In Österreich galt er seit 1811 als ausgestorben, ...

Vielen Dank - ich meine: Offensichtlich, war den Damaligen,
dieses Raubtier - eine unerwunschte Konkurrenz. Erfinder M.

Pelikan22
1
1
Lesenswert?

Jäger ...

an die Wand! Nicht in den Wald!