Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TirolSkigebiet will diesen Winter geschlossen halten

Aufgrund der Corona-Pandemie will das Tiroler Skigebiet Axamer Lizum geschlossen halten. Maßnahme für Bürgermeister von Axams "nicht nachvollziehbar".

© APA/Robert Parigger
 

Das bekannte Tiroler Skigebiet Axamer Lizum (Bezirk Innsbruck-Land) will kommenden Winter geschlossen halten. Das berichtete die "Tiroler Tageszeitung" in ihrer Sonntagsausgabe. Wegen der aktuellen Corona-Situation hätten die Betreiber bei der Tiroler Landesregierung einen Antrag "auf eine zeitweise Befreiung von der Betriebspflicht im heurigen Winter" gestellt.

Die fehlenden Anpassungen der Gesetzeslage für Entschädigungsansprüche aus dem Epidemiegesetz, die Reisewarnungen aus benachbarten Ländern mit den Stornierungen in den vergangenen Tagen sowie der damit verbundene negative wirtschaftliche Ausblick für die Bergbahn seien als Gründe genannt worden. Die Gemeinden Axams, Grinzens, Birgitz und Götzens als Mitaktionäre seien bereits informiert worden.

"Das ist alles nicht ganz nachvollziehbar, weil das Skigebiet vor allem von Einheimischen besucht wird", wurde der Axamer Bürgermeister Christian Abenthung (Liste "Gemeinsam für Axams") in dem Bericht zitiert, "für viele Tourismusbetriebe in unserer Region wäre die Einstellung des Skibetriebs existenzgefährdend". Er habe für Montag deshalb zu einer Krisensitzung geladen, an der auch die Vertreter der Seilbahn, Innsbruck Tourismus und die Kommunalpolitiker aus der Region teilnehmen würden. Ziel sei es, dass die Lifte im heurigen Winter wieder fahren und das Skigebiet im Betrieb bleibt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Freeskier
6
26
Lesenswert?

Wenn......

das Schigebiet geschlossen bleibt, werden dort viele Beherbergungsbetriebe wirtschaftlich zugrunde gehen. Das sollte auch bedacht werden.

Nora
73
36
Lesenswert?

Danke an Kurz und Co!

Das haben wir diesen Chaoten in Wien zu
verdanken! Reisewarnungen gegen Kroatien und Co aussprechen und dann überrascht sein wenn andere Länder gleich agieren!

erstdenkendannsprechen
4
23
Lesenswert?

reisewarnungen werden aufgrund von infektionszahlen ausgesprochen.

nicht wegen "ihr habt auch...."

tannenbaum
22
14
Lesenswert?

Der

Chaot in Wien liegt momentan bei 40% in den Umfragen! So verblendet können Wähler werden, wenn in den rechten Medien nur Jubelberichte verbreitet werden!

DannyHanny
7
47
Lesenswert?

Kroaten

Kommen nicht zum Ski fahren nach Tirol, sondern um zu arbeiten!

RonaldMessics
6
43
Lesenswert?

es geht zuerst einmal nur...

...um den Antrag:
Aufhebung zur Betriebspflicht.
Text KLZ:
Wegen der aktuellen Corona-Situation hätten die Betreiber bei der Tiroler Landesregierung einen Antrag "auf eine zeitweise Befreiung von der Betriebspflicht im heurigen Winter" gestellt.
>
Ich kann dies Rational nachvollziehen, denn die Verantwortung während dem Transport trägt das Unternehmen mit.
>
Dieser Antrag ist noch keine Schließung, sondern eine Befreiung hin zur eigenen Entscheidung des Unternehmens.

Nixalsverdruss
29
16
Lesenswert?

Hier schießt man mit Kanonen auf Spatzen!

Es ist doch widersinnig, ganze Schigebiete zu sperren.
Ich glaube kaum, dass bei den 10 Liftanlagen bzw. dem kleinen Schigebiet eine erhöhte Ansteckungsgefahr besteht.
Hier werden wieder die Vernünftigen für ein paar Ignoranten bestraft...

erstdenkendannsprechen
1
8
Lesenswert?

nicht wegen der ansteckungsgefahr,

sondern wegen erwartetem zurückgang der skifahrer und die entwicklung den winter über schwer vorherzusagen ist.
was, wenn es in der region viele infektionszahlen gibt - die skifahrer bleiben dann ganz aus - die betreiber haben aber jede menge kosten trotzdem

Amadeus005
4
40
Lesenswert?

Sehe ich betriebswirtschaftlich

Wenn der Verlust kleiner ist, wenn ich zu lasse, dass passt es. Wenn ich weiß, dass ich an den guten Tagen nur 50% der Karten verkaufen kann, dann wird es zu wenig sein.

DannyHanny
9
31
Lesenswert?

Sehe ich auch so!

Wenn die Kosten/Nutzen Rechnung dies ergibt, ist es vernünftiger als zu öffnen, ein Mega Defizit zu produzieren und dann um staatliche Hilfen zu winseln!

Freeskier
0
0
Lesenswert?

Die...

werden auch so um staatliche Zuschüsse ansuchen. Sonst werden sie vermutlich nie mehr aufsperren. Für die Region, die Anrainergemeinden und die vielen Tourismusunternehmen mit ihren unzähĺigen Arbeitnehmern wird das eine Katastrophe.

Balrog206
15
5
Lesenswert?

Danny

Ich hoffe du musst nie winseln wenn du arbeitslos wärst !!

reiner6777
1
1
Lesenswert?

Beschäftigung

Sollte es durch die Schließung Arbeitslose geben,
vermutlich ja, dann sollte es natürlich finanziell Unterstützung geben.
Es wird soviel Geld (meine Meinung) für unnötiges ausgegeben.
Aber leider naschen bei solchen Verteilungen wieder viele mit, die gar nicht betroffen sind.

lombok
31
23
Lesenswert?

Das ist erst der Anfang,

wenn diese "Reisewarnungs-Spielchen" nicht sofort aufhören! Sind wir jetzt EU, oder haben wir doch unsere Grenzen? Sind wir "Restösterreicher", die nicht nach Wien einreisen sollten?

Richtiger MNS, Hygiene und Abstand sollten genügen.

Genug ist genug!

Freeskier
0
0
Lesenswert?

Ja,

sollte eigentlich reichen. Nur zu viele halten sich einfach nicht an die Maßnahmen. Denen die Sachlage zu erklären bringt leider nichts.