Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus1058 Neuinfektionen und Rekord in Wien

Die bisherige Höchstmarke in Wien lag bei 444 neuen Infektionen, nun sind es 474 neue Fälle. Österreichweit haben wir mit 1058 Neuinfektionen den zweithöchsten Wert bisher.

++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: GURGELTESTS AN SCHULEN
© (c) APA/GEORG HOCHMUTH
 

Mit 1058 neuen bestätigten SARS-CoV-2-Fällen ist am Samstag die zweithöchste Anzahl an Neuinfektionen in Österreich binnen 24 Stunden seit Beginn der Pandemie gemeldet worden. Der Höchstwert datiert vom 26. März und lag bei 1065 neuen Fällen.

Die Zahl der positiven Testergebnisse stieg damit auf 47.432, berichteten Innen- und Gesundheitsministerium. Mit Stand von Samstag (9.30 Uhr) sind demnach österreichweit 809 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 38.045 genesen. Die Zahl der aktuell bestätigten Corona-positiven Fälle lag somit bei 8578. Am Freitag hatte sie noch 8385 betragen.

Neuinfektionen österreichweit
Steiermark41
Kärnten22
Wien474
Niederösterreich191
Tirol126
Oberösterreich111
Salzburg52
Vorarlberg26
Burgenland15

494 Menschen wurden wegen Covid-19 in Krankenhäusern behandelt. 97 dieser Erkrankten lagen auf Intensivstationen.

Negativ-Rekord in Wien

In Wien ist von Freitag auf Samstag der bisher höchste Tagesanstieg an Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie registriert worden. 474 Fälle kamen in den vergangenen 24 Stunden dazu, wie aus den vom medizinischen Krisenstab der Stadt gemeldeten Zahlen hervorgeht. Die bisherige Höchstmarke lag bei 444 neuen Infektionen, die am 12. September gemeldet wurden.

Die Zahl der "aktiven" Fälle ist in Wien im Vergleich zum Vortag ebenfalls etwas gestiegen. Nach 4408 Kranken am Freitag waren es am Samstag, Stand 8.00 Uhr, 4448. Insgesamt gab es in der Bundeshauptstadt bis dato 17.161 positive Testresultate.

Außerdem sind zwei Frauen im Alter von 95 und 91 Jahren im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Damit gibt es nun 255 Todesfälle. 12.458 Personen sind inzwischen wieder genesen.

Kommentare (99+)
Kommentieren
samro
17
10
Lesenswert?

einfach

unglaublich ihr posting.
schaemen sie sich.

Immerkritisch
11
19
Lesenswert?

Erbärmlich,

was sie unter dem Deckmantel der Anonymität von sich geben!

Stony8762
8
10
Lesenswert?

---

Erbärmlich, ja! Aber ich sage eher gefährlich! Ganze Bevölkerungsgruppen als minderwertig zu betrachten und tot sehen zu wollen, hatten wir schon mal, so von 1933-45!

blubl
2
3
Lesenswert?

🤔

... und es war verboten eine andere Meinung, Glaubensrichtung,... zu haben

retepgolf
6
5
Lesenswert?

Nazikeule

Danke!
Wie 100.000 Tote, ein ultimatives Argument ...

retepgolf
6
11
Lesenswert?

Erbärmlich

meinungslos ohne ersichtlichen Standpunkt destruktive Kritik zu üben...

CB1BG0Q8IADURWBO
7
7
Lesenswert?

JaJa

man darf leider keine andere Meinung habe als die sogenannte Mehrheit hier!

Barni1
4
3
Lesenswert?

@holzi

Ja das stimmt leider! Ich habe etwas weiter unten einen Post zu einem Video hinein geschrieben.
Suchen Sie es, sehen Sie es sich an und schauen Sie ob Ihnen bezüglich der Kommentare hier in diesem Forum etwas bekannt vorkommt! Sie werden sich wundern!

Stony8762
6
5
Lesenswert?

---

Dasselbe machst du doch auch!

SoundofThunder
15
5
Lesenswert?

🤔

Im Zusammenhang mit dem Virus..... Wenn eine Lungenentzündung dazukommt bist auf der Intensivstation. Und eine Frage habe ich: Wieviele sind an HIV gestorben?

Stony8762
3
9
Lesenswert?

---

Sehr viele! Aber da wurde auch ein Virus verharmlost! Und ausserdem will ich das nicht haben, dass man Todesarten vergleicht!

retepgolf
5
6
Lesenswert?

Ich verharmlose oder Vergleiche keine

Todesarten, habe nur auf ein Frage geantwortet. Und ich habe die AIDS-Zeit von Anbeginn (80er) miterlebt, und da wurde von niemandem etwas verharmlost!!!

retepgolf
10
11
Lesenswert?

Das ist relativ leicht beantwortet

Alle die es bekommen haben und nicht medizinisch versorgt worden sind. Das heißt, der Stand der Medizin in den 80er Jahren war noch nicht so weit, dass man die infizierten retten konnte. Jetzt hat man das recht gut im Griff.
Die Behandlung ist halt lebenslang, mitunter nicht allzu bekömmlich und sehr teuer.
HIV ist aber nicht vergleichbar mit Corona.
Sowohl von der Ansteckung her, als auch der Art der Krankheit. Corona kriegt man und im Normalfall überlebt man es ohne Krankenhaus, Intensivmedizin oä. Zwei Wochen Quarantäne, das wars - für 99 % der Betroffenen!
Bei HIV ist es dann wohl ganz anders!!! Einfach googeln!
Ebenso die Zahl der HIV-Toten!

2AO6Q9DI5PYH31MK
4
7
Lesenswert?

@retepgolf Wie viele Covid-Patienten kennen Sie persönlich?

Ich kenne einige und das war ganz anders - nix mit zwei Quarantäne
für 99 %. Viele Wochen sehr krank, ein Ehepaar unter 60, beide auf der Intensivstation, der Mann wäre beinahe gestorben. Eine Bekannte zusammengeklappt - Intensivstation - Covid, ein ehemaliger Arbeitskollege (knapp 60 - noch berufstätig) wochenlang krank daheim - wenn ich mit ihm jetzt telefoniere (nach 5 Monaten) - der redet anders, langsamer, fahrig - ich kenn den fast mein Leben lang - vergessens das mit den 99 % nach 14 Tagen gehts lustig weiter. Ihr wisst einfach nix und das ist das Problem in diesem Forum.
Nixwisser führen hier das große Wort.

SoundofThunder
4
8
Lesenswert?

🤔

Bin bei Ihnen. HIV ist eine Immunschwächekrankheit. Eine Lungenentzündung wäre für die Menschen verheerend. An HIV selber sterben wenige. Aber der HIV Infizierte kann an jeder,(für einen gesunden Menschen harmloser ) Erkrankung sterben. Und da finde ich eine Ähnlichkeit zu Corona:Wenn da eine Lungenentzündung dazukommt wird es auch gefährlich.

blubl
1
2
Lesenswert?

🤔

Aids ist die Immunschwächekrankheit die durch den HIV ausgelöst wird. Die Folgeerkrankungen sind zB Lungenentzündungen

blubl
3
7
Lesenswert?

🤔

An HIV noch keiner - sie meinen Aids

2AO6Q9DI5PYH31MK
7
23
Lesenswert?

@retepgolf Es geht ja weniger um das Sterben, sondern um die Krankheit an sich

und die kann sehr übel sein und verdammt lange dauern (bei meinem Vater (799waren es acht Wochen - "milder" Verlauf) Ob Sie mir das glauben oder nicht - es ist nun mal so gewesen (ich soll ja nicht darüber sprechen, weil ein paar "Mitposter" das nicht verkraften können).

Und da liegt das Problem - das Gesundheitssystem gerät in Gefahr überlastet zu werden, wenn viele gleichzeitig krank sind. Und die sind nicht alle 95, sondern zum Teil 25.
Und wenn das Gesundheitsystem die Kranken nicht mehr aufnehmen kann (wie z.B. in Italien geschehen) dann kommt JEDER in Lebensgefahr, der ernsthaft erkrankt. Völlig wurscht woran. Und dann, oh retepgolf, kann es auch für SIE der falsche Zeitpunkt sein. Und das wollen sehr viele vermeiden und ein paar wenige wollen was anderes. Und daher versteh ich diese paar wenigen überhaupt nicht.

rehlein
14
20
Lesenswert?

Man glaubt immer

bei manchen Menschen geht es nicht noch tiefer..... aber man wird immer wieder eines Besseren belehrt.

erstdenkendannsprechen
4
21
Lesenswert?

kriegen sie sich ein,

wie hoch die sterberate im schnitt ist, ist seit spätestens märz bekannt. und dann können sie ja rechnen - von wegen "explodieren".
aber vlt. ist die situation andernorts ja mehr nach ihrem geschmack...

retepgolf
12
6
Lesenswert?

Bitte ändern Sie doch

Ihr Pseudonym in
„Erstdenkendannschreiben“ und dann beherzigen Sie das auch!!!

2AO6Q9DI5PYH31MK
1
3
Lesenswert?

@retepgolf Ich hab noch nie was von Ihnen gelesen hier

aber, Sie kommen mir sehr bekannt vor. Woran das wohl liegt?

Stony8762
6
7
Lesenswert?

---

Das würde ich DIR raten, zuerst zu denken und dann zu schreiben! Dann würde man von DIR nichts mehr lesen!
Und noch was! SIE schreibe ich bei einem solchen Denksparefroh wie DIR sicher nicht!

Freeskier
5
33
Lesenswert?

Solange

die Menschen nicht begreifen worum es eigentlich geht, kann die Regierung machen was sie will, es wird nichts bringen.

herwag
13
30
Lesenswert?

:-(((

liebe bundesregierung bitte reagiert - wenn die wintersaison für die gastgewerbebetriebe komplett baden geht wird die wirtschaftskrise unkontrollierbare ausmasse annehmen; es ist besser jetzt als zu spät die reissleine zu ziehen auch wenn die grossgoscherten oppositionellen die papp.. aufreissen !!!

Stony8762
12
7
Lesenswert?

---

Ich habe mir gerade gedacht, dass Massnahmenphobiker und solche, die ihre Wohnungen bis auf den letzten Futzel 3x täglich desinfizieren, evtl. die selben Personen sind!

SoundofThunder
3
5
Lesenswert?

Wenn Sie erkrankt sind....

.... müssen Sie ALLES was Sie im Haushalt berühren bzw.benützen desinfizieren. Ist ein Fulltime Job.

Stony8762
3
10
Lesenswert?

---

Putz- oder Desinfizierungswahn ohne Grund ist auch eine Krankheit.

SoundofThunder
5
4
Lesenswert?

Ja

Im Regelfall ist es Krankhaft. Aber dieses Sch...ß Virus überlebt lange auf Oberflächen.

Kyra323
8
32
Lesenswert?

Negativzahlen

Mit solchen Zahlen wird der Wintertourismus den Bach runtergehen!!!!

samro
34
50
Lesenswert?

es sollte nun eindlich umgestzt werden was tschelliesnigg

vor einer woche gesagt hat.

sperrstunde 22 uhr fuer die nachtbetriebe. das saufen muss aufhoeren.

und es ist wie droten es sagte:
wir brauche prioritaeten.
brauchen wir fussball?
oder brauchen wir arbeit und gesundheit?

Stemocell
35
16
Lesenswert?

Was wollen Sie mit ihrer Sperrstunde erreichen?

In manchen Ländern steigen die Zahlen trotz Lockdown, siehe Israel.
Es gibt nicht den geringsten Beweis dafür, dass die Sperrstunde irgendetwas bewirkt. Saufen und feiern ist an keine bestimmte Tageszeit gebunden, bestes Beispiel Graz: Gestern waren Lendplatz, Kaiser Josef Platz und Stadtpark wieder gerammelt voll mit Menschen und dass, obwohl wir Anfang Oktober haben. Hinzu kommt, dass sich im Moment die meisten Menschen anscheinend im Privatbereich anstecken, ansonsten hätte es den jüngsten Anstieg wegen der verschärften Maßnahmen nicht geben dürfen. Verlegt man nun die Sperrstunde vor, treffen sich noch mehr Menschen privat, in den Lokalen kann man sie wenigstens kontrollieren.

Immerkritisch
3
8
Lesenswert?

Finden Lokalbesuche

nicht im Privatbereich statt??? Ansteckungen im Privatbereich.....wer bringt es mit nach Hause????

rehlein
9
25
Lesenswert?

Infektionsdynamik verstehen

Israel als Beispiel herzunehmen, dass ein lockdown nicht funktioniert ist schlecht, denn dort sind grade hohe religiöse Feiertage von religiösen Gruppen, die sich nachweislich nicht an die Maßnahmen halten, sich trotzdem versammeln und auf lockdown und Maßnahmen pfeifen.
Dass bei uns so hohe Zahlen sind - gut nachvollziehbar: es gibt immer Menschen, die sich an nichts halten, sich infizieren, das dann in ihre Familien tragen, Arbeitskollegen anstecken, Kinder haben, die es in Schulen tragen, usw. usw.
Das hat nichts mit bestimmten Plätzen in den Städten zu tun, sondern dass die Leute nicht wissen was ein Mindestabstand ist, und wenn der nicht eingehalten werden kann, dann muß MNS getragen werden.
Und wenn man sieht, dass sich auf einem Platz schon viele Menschen tummeln, dann muß ich mich dort nicht Mitten ins Geschehen werfen.
Und im privaten Bereich wird niemand gezwungen jetzt Familienfeiern abzuhalten, oder sich auf Veranstaltungen zu begeben, man MUSS auch nicht Fußballspielen oder Sportarten ausüben, wo man sich zu nahe kommt.
Frühe Sperrstunde ist deshalb gut - je später, desto betrunkener, und desto unvorsichtiger - und damit sich das Feiern nicht ins Private verlagert bräuchte es eben Eigenverantwortung - wo wir wieder dort wären: der Österreicher kann das nicht und hat das nicht.
Die Zahlen werden noch mehr steigen.
Und das was wir jetzt in den Spitälern haben, sind die Infektionen von vor ca. 2 Wochen - da waren es tgl. ca. 600-800.
In 2 Wochen sinds noch mehr.

2AO6Q9DI5PYH31MK
4
14
Lesenswert?

@rehlein "der Österreicher kann das nicht und hat das nicht."

Ja, ich denke da haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen.

Immerkritisch
5
15
Lesenswert?

Ich sehe das genauso!!!!

Was manche hier im Forum schreiben, das finde ich zum Kotzen. Ist in diesen Zeiten das VERZICHTEN soo schwer?

samro
12
13
Lesenswert?

es treffen sich privat

die menschen ja richtig.
ud daher hats die vielen kleinen familiencluster eh schon.
vielleicht muessen die menschen anfangen mitdenken ob sie ihre feiern weitertreiben?

und privat haben sie 20 bis 30 in einer disco wie viele?????
wie lueften sie die lustigen discos?

ich frage mich schon wie manche unisaele lueftet. vor ein paar jahren war das fuer so manchen saal schier unmoeglich.
und das resowi in graz habens sicher nicht umgebaut. das haette ich gesehen.

Stemocell
3
11
Lesenswert?

@Samro

Da gebe ich ihnen recht, es funktioniert nicht. Vor 22 Uhr genauso wenig wie nach 22 Uhr. Und das mit dem Mitdenken ist halt gerade beim jungen Partyvolk so eine Sache. Da heissts dann gleich mal: ‚Jo wir müssen schon gehn, dann feiern wir halt bei dir weiter!‘
Und schon hat man 20-30 Leute bei einer privaten Feier in der Wg nebenan. Ich finde die Registrierungspflich weitaus sinnvoller als die Sperrstunde.

Mein Graz
6
28
Lesenswert?

@Stemocell

Lendplatz, Kaiser Josef Platz und Stadtpark sind m.W. nicht in Lokalen, wo die Ansteckungsgefahr wesentlich höher ist...

Stemocell
4
14
Lesenswert?

Interessant,

man steht aber trotzdem dicht gedrängt aneinander, wurden nicht deshalb in München auch ähnliche Zusammenrottungen im Freien (Isar, englischer Garten...) verboten?

Mein Graz
3
11
Lesenswert?

@Stemocell

Natürlich ist es auch im Freien nicht klug, im Rudel zu kuscheln.
Und selbstverständlich sollte auch auf Plätzen im Freien endlich die Vernunft einkehren bzw. sollten Ordnungswache bzw. Polizei eine Möglichkeit haben diese Ansammlungen aufzulösen.

Mit meinem Posting wollte ich eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass es m.E. in Räumen (also in Lokalen) gefährlicher ist als im Freien.

rehlein
9
14
Lesenswert?

@Stemocell

Vollkommen richtige Maßnahme in München!
Kann Ihnen da nur beipflichten!

Wenn es die Leute selbst nicht begreifen, dann muß eben eingegriffen werden, wenn man nicht will, dass sich das Infektionsgeschehen ungebremst ausweitet.

Deutschland hat teilweise rigidere Maßnahmen, aber vielleicht auch deshalb 5x weniger Neuinfektionen als wir, in Relation zur Einwohnerzahl, und vor allem nicht so viele Jammerer und Suderer.

Österreich ist das Land der Menschen wo die meisten schon mal von vornherein gegen alles sind, bevor sie überhaupt verstanden haben, dass es zu ihrem eigenen Vorteil ist - Hauptsache man ist zuerst einmal dagegen.

2AO6Q9DI5PYH31MK
5
9
Lesenswert?

@Stemocell Ich seh ja die Sperrstunde auch nicht als "Heilmittel"

Es ist wohl kaum ein Problem wenn in einem Restaurant, am Tisch sitzend, nach dem Essen auch noch eine Flasche Wein genossen wird. Da kann es auch elfe werden. Das Problem sind die Parties. Wie das im Freien ist? Na ja, wenn man dicht an dicht feiert, sich umarmt, abschmust etc. dann wirds draußen auch ein erhöhtes Risiko geben. Offenbar hats den amerikanischen Donald bei so einer "Gartenparty" erwischt.
Auch eine Maskenpflicht wird da wohl nicht viel helfen - die Polizei kann den Feierwütigen ja nicht ständig hinterherlaufen.
Da werden wohl nur saftige Geldstrafen was bringen.
Sonst kommt der Lockdown. Das ist ja das, wovor samro ständig gewarnt hat. Nur leider ist das immer als Covid-Hysterie diffamiert worden. Dabei gehts ja um die Verhinderung des Lockdowns. Denn eines ist klar - siehe Spanien - auch unser Gesundheitssystem ist nicht unverwundbar - und die Reisewarnungen sind halt schon da - das Wintergeschäft ist für Österreich ziemlich notwendig. Ob man den jungen Partytigern das vermitteln kann?

HB2USD
7
3
Lesenswert?

Es wäre höchste Zeit

das man die Todesursache aller in Österreich Verstorbenen jeden Tag veröffentlicht.

mk_aut
45
47
Lesenswert?

WeltweiteTote/Jahr:650000Influenza;445000Malariatote;140000Masern;143000Cholera;

Nur weil irgendein Virus auch den Westen erreicht hat, wird Panikmache betrieben, was mich zum Wahnsinn führt.

100tausende in Ö. verlieren Ihren Job/1000de ihre Existenz, zum Schutz von chronisch Kranken. Der Staat/wir verschulden uns auf Jahrzehnte:
"Schafft Arbeit & lasst uns am Arbeitsplatz & die Kinder in den Schulen." Die breite Masse muss ins System einzahlen! Die Grenzen müssen offen bleiben. Die Wirtschaft/Gesellschaft darf darunter nicht mehr leiden.

"Vulnerable" wissen ohnehin, dass sie sich schützen müssen. Auch ich halte Abstand zu diesen und trage Maske.

Massenimmunität ist besser als jeder Impfstoff. Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt, und auch nicht die intelligenteste, sondern diejenige, die am anpassungsfähigsten auf Veränderungen reagiert.

Es sterben eben Menschen an Viren. Zum Vergleich: 18 Mio. Krebstote weltweit: Um diese schert sich keiner. Ich persönlich habe keine Angst vor dem Tod mehr.

2AO6Q9DI5PYH31MK
6
10
Lesenswert?

@mk_aut "chronisch Kranke" Na ja, wenn man über 60 ist, dann ist man -gesund oder nicht -

in der Risikogruppe. Weil das Immunsystem nicht mehr so fit ist und die Organe halt auch 60 Jahre alt sind.

Und viele 60jährige sind immer noch in leitenden Positionen tätig, gehören zu systemrelevanten Gruppen etc. Wollens alle ÄrztInnen die mit 60 + noch ganz normal arbeiten wegsperren?

So einfach ist das nicht mk_aut.
Wir müssen uns schon was intelligenteres Ausdenken als "Massenimmunität" - da müsste es die "Immunität" nämlich erstmal geben. Die gibts bei der Grippe z.B. überhaupt nicht.
Und für Covid ist nur nachgewiesen, dass sich ein paar Leute schon wieder angesteckt haben - und noch ist noch nicht einmal ein Jahr vergangen. Ich vermute die "Strategie" des Durchlaufenlassens könnma vergessen.
Und es überlebt natürlich die intelligenteste Spezies - Anpassungsfähigkeit ist ja die Intelligenz schlechthin. Den Abgrund ignorieren und stur weitergehen ist nicht sonderlich intelligent.

Stony8762
1
3
Lesenswert?

---

Malaria und Grippe zusammen 1.095.000 Tote, Corona ALLEIN 1.028.000!!!

checker43
13
34
Lesenswert?

Sie

schaffen keine Masseninimmunität ohne einen Haufen Tote und Überlastung der Spitäler. Geht das nicht rein in die Schädl? Und es gibt auch unter den Vulnerablen Covidioten, die sich an keine Vorschriften halten und die dann trotzdem behandelt werden müssten. Krebs ist kein Virus und es scheren sich hunderttausende darum von Vorsorgeuntersuchungen bis Impfungen (Gebärmutterkrebs), Prävention, Raucherentwöhnung, Kinderkrebskliniken, Medikamente, Strahlentherapie uswusf.

samro
14
25
Lesenswert?

die antikoerper

bleiben auch nicht erhalten wie man sie in der herdenimunitaet brauchen wuerde.

sie sollten ihr altmodell mal gruendlich ueberdenken>

erstdenkendannsprechen
9
26
Lesenswert?

geh hörens auf panik zu schieben.

ja sind blöde zeiten - betrifft mich wirtschaftlich auch persönlich -
aber "100tausende in österreich verlieren ihren job" stimmt halt auch nicht. die arbeitslosenzahlen sind hoch - aber um "nur" um 74.000 höher als im vorjahr und zu vergleichen mit jenen 2016, wir haben sogar zur zeit weniger langzeitarbeitslose als 2016 - wo war ihr geheule vor vier jahren?
ja - eine insolvenzwelle wird wohl kommen - aber dafür haben wir die letzten monate kaum insolvenzen gehabt (was eben schlecht ist, weil marode betriebe künstlich am leben gehalten werden und dann ev. andere mitreißen werden, wenn es nicht mehr anders geht)
"schafft Arbeit & lasst uns am Arbeitsplatz & die Kinder in den Schulen." - ja eh - bemüht sich eh jeder drum
hören sie auf herumzuheulen und panik zu schieben - machen sie das beste drauß und helfen sie anderen.

samro
18
19
Lesenswert?

wie halten sie abstand zu

den vulnerablen?
''Vulnerable" wissen ohnehin, dass sie sich schützen müssen. Auch ich halte Abstand zu diesen und trage Maske.

tun wir die kennzeichen oder sperren wir sie ganz ein?
was ist it den indern und auch top gesunden die schwer erkranken koennen?

oder verharmlosen wir weiter bis nichtsmehr geht?
seit 2 monaten steigen die zahlen kontinuierlich. die verharmloser muessen aufhoeren alles zu zerstoeren was muehsam aufgebaut wurde.

Kommentare 26-76 von 147