Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

100-Meter-SturzMotorradfahrer stürzte am Großglockner ab

32-jähriger Deutscher fuhr über Fahrbahnrand hinaus.

Großglockner Hochalpenstrasze ab 1. Mai wieder befahrbar
© Großglockner Hochalpenstraßen AG
 

Ein Motorradfahrer ist am Samstag um 11.35 Uhr von der Großglockner Hochalpenstraße in Fusch (Pinzgau) abgekommen und 100 Meter ins steile Gelände im Bereich der Edelweißwand in 2.252 Meter Seehöhe abgestürzt. Der 32-jährige Deutsche wurde mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus geflogen, berichtete die Polizei Salzburg.

Der 32-Jährige war mit einem 33-jährigen Münchner in Fahrtrichtung Fuscher Törl unterwegs. Er überholte vor einer Linkskurve und lenkte dann nicht ein sondern hielt gerade auf den Fahrbahnrand zu. Nach einer offensichtlich kurzen Vollbremsung fuhr der Biker über die Straße hinaus und stürzte über die hochalpine Böschung rund 100 Meter ab. Der Deutsche blieb auf dem Geröll liegen.

Der Begleiter und ein weiterer Unfallzeuge stiegen zu dem Verunglückten ab und leisteten Erste Hilfe. Die Besatzung des "Alpin Heli 6" und die Feuerwehr Fusch versorgten den Motorradfahrer ehe er ins Spital geflogen wurde. Ein Alkomat-Test wurde aufgrund des gesundheitlichen Zustands des Mannes nicht durchgeführt, so die Polizei. Das Motorrad war ein Totalschaden.

Kommentare (1)

Kommentieren
Musicjunkie
11
4
Lesenswert?

Motorradfahrer stürzte am Großglockner ab

Jetzt fahrn die schon mit dem Motorrad auf den Glockner.😉