Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Alle Tests aber negativTouristen aus Corona-Risikogebiet strandeten in Wels

Zuerst waren nordrhein-westfälischen Urlauber aus Bayern "verwiesen" worden, dann suchte die Reisegruppe aus dem aktuellen Corona-Hotspot Zuflucht in Oberösterreich.

© (c) AP (Rick Bowmer)
 

Eine Corona geschuldete Odyssee macht eine Reisegruppe aus Nordrhein-Westfalen durch: Am Dienstag war im südlichen deutschen Bundesland ein Beherbergungsverbot für Reisende aus der Risikoregion beschlossen worden, nachdem der Corona-Ausbruch in der Fleischfabrik Tönnies zu rund 2000 Infektionen im Kreis Gütersloh geführt hatte.

Ihr "Plan B" führte sie nach Oberösterreich, wie die Oberösterreichischen Nachrichten berichten: Ein Hotel in der Welser Innenstadt nahm die Gruppe auf - am Mittwoch unternahmen die Deutschen dann eine Radtour ins Salzkammergut. In der Zwischenzeit wurden auch die Stadt Wels und der Hotelbetreiber aktiv: Bereits Donnerstagfrüh wurden die gestrandeten Urlauber sowie das Hotelpersonal und alle Kontaktpersonen auf Covid-19 getestet.

"Alle Tests waren negativ. Die Erleichterung ist natürlich riesengroß – bei allen Beteiligten", wird der Welser Hotelier von den Oberösterreichischen Nachrichten nach Vorliegen der insgesamt 44 Corona-Tests zitiert. "Die Menschen sind so gerührt, einige weinen vor Erleichterung. Schließlich ist das ja ihre Heimat, die zum Sperrgebiet erklärt worden ist."

Im schwer vom Ausbruch getroffenen Kreis Gütersloh in Nordrhein-Westfalenließen sich indes weiter zahlreiche Menschen freiwillig testen. Die Ergebnisse brachten einen Hoffnungsschimmer: Von 2000 aktuellen Corona-Tests bei Menschen aus der Allgemeinbevölkerung sei nur einer positiv ausgefallen, sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) im Gesundheitsausschusses des Düsseldorfer Landtags.

Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans sprach sich trotzdem für ein bundesweites Verbot von Reisen für Menschen aus Landkreisen mit hohen Corona-Infektionszahlen aus.

Kommentare (18)

Kommentieren
samro
2
23
Lesenswert?

verantwortung

wenn man den artikel liest kriegt man ja echt die krise.
wo ist die verantwortung aus einem betroffenen kreis in den uralub zu fahren?

Aylakatze
14
3
Lesenswert?

Sie haben nicht gelesen, dass alle negativ getestet wurden

machen sich aber schon wieder ins Höschen...

samro
3
9
Lesenswert?

gut

ja guat is gangen nix is gschehn.
probier ma gleich beim naechsten mal wieder gsoffen heimfahrn. wird schon kan dawischen wenn mans tut.
gute mentalitaet.

rehlein
6
38
Lesenswert?

Könnte man bitte

auch mal was zu den steirischen Fällen berichten?
Bruck und Graz hat ja in den letzten Tagen doch einige neue Fälle gehabt!

Man hört täglich von jedem neuen Fall aus Kärnten, man berichtet von den Touristen aus OÖ, aber von den steirischen Fällen liest man nie was - ob familiäre cluster, wo angesteckt, wer betroffen, etc.

Sehr einseitig die Berichterstattung!

samro
0
5
Lesenswert?

stmk

das newsportal des landes steiermark zeigt einen neuen coronatodesfall in der stmk.
ein Mann (Jahrgang 1963) aus der Landeshauptstadt Graz

4 neuerkrankungen in 24h.
wieder 2 im bezirk graz und 2 in bruck muerzzuschlag.

29 aktiv infizierte.

rehlein
0
5
Lesenswert?

Danke samro!

Wo lesen Sie das von dem Todesfall aus Graz?

Man kann auch nirgends lesen, wo die letzten 5 Todesfälle waren...
Der aus Graz ist jetzt durch Sie bekannt.

Die Leser wollen informiert sein, und nicht sich selbst die Infos zusammensuchen, da kann ich die Zeitung gleich kündigen!

samro
0
3
Lesenswert?

artikel

jetzt ist ein artikel dazu online hier.

aber leider keine infos.
die 4 neuinfektionen sollen mi auf do gewesen sein.
mir sagt gestern jemand dass es doch so super in der stmk laufe. da es wieder eine meldung gegeben habe dass die zahlen weiter sinken!!!!!!!
da ich nicht weiss wo die meldung war frag ich mich trotzdem sollte das stimmen woher solche infos kommen?

es waere wirklich gut hintergruende und weitere infos zu erhalten. nicht nur zahlen.

samro
0
3
Lesenswert?

lesen

bitte geben sie land steiermark coronavirus im google ein.
da kommt dann kommunikation land steiermark.
ich kann hier keine link senden.
da den link zur kommunikation land steiermark auswaehlen und dann kommt gleich die meldung.
im artikel selbst koennen sie auf zwei links klicken:
einmal ''hier'' fuer die landesstatistik.
einmal ''newsportal'' da kommt eine karte der stmk und da sieht man die neuinfektionen auch im bezirk.

hoffe habe es gut erklaert.

samro
0
1
Lesenswert?

ok

hats geklappt?

henslgretl
0
3
Lesenswert?

Angeblich

im Mürztal

fliegenpilz123
0
1
Lesenswert?

Woher weiss man

das?

fliegenpilz123
0
7
Lesenswert?

Ja man fragt sich

warum solch Geheimhaltung vorherrscht,könnte sich ja auch die Kleine Zeitung in unseren steir. Bezirken schlaumachen

mobile49
1
17
Lesenswert?

steir. statistik angeblich täglich aktualisiert

und nicht älter als 3 std.--und das für den 20.6.
heute haben wir den 26.6.
da ist die aktualisierung wohl etwas länger als 3 std. her

man will anscheinend den touristikern nicht in die suppe spucken.
nur wird das mM. nach nicht ganz aufgehen

samro
1
7
Lesenswert?

touristiker

nein ich denke es geht um die wahl.
nur denke ich dass eher info hilft damit die leute beruhigt sind.
nicht info macht immer stress und mehr zurueckhaltung.klarerweise.

Guiseppe1982
26
6
Lesenswert?

Angst bringt Dich nicht weiter

Mach Dich nicht ins Hemd. Interessiert Dich sonst auch jeden Winter, wer und wann in der Stmk. die Grippe hat?

ichsags
5
29
Lesenswert?

Schon wieder...

..der Vergleich Grippe-Corona ... Dummheit und Ignoranz stirb nich aus... leider!!

Aylakatze
7
2
Lesenswert?

lesen Sie den Bericht zur Testung in Ischgl

Sterberate bei 0,26 % und 85 % der Menschenmit Antikörper haben die Infektion symptomlos oder mit milden symptomen durchgemacht ... keine Panik

samro
1
2
Lesenswert?

rate

passt die sterberate in der stmk ist wie hoch?
und die 15 bis 20% die ins spitalmuessen sind eh deppen gell?
die toten selber schuld dass sie sich nicht zsamgrissen haben sondern gestorben sind?