Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Folgen der KlimakriseHitzewellen fordern in Österreich jedes Jahr 500 Todesopfer

Höhere Temperaturen bringen vermehrt Träger von Infektionskrankheiten in Richtung Österreich. Die globale Erwärmung könnte sogar das sehr gute Gesundheitssystem Österreichs in Bedrängnis bringen, warnt der Umweltmediziner Hans-Peter Hutter.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Gesundheitsminister Rudi Anschober
Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Gesundheitsminister Rudi Anschober © (c) APA/HANS PUNZ
 

Die Klimakrise bedroht die Gesundheit der Österreicher, hat Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) Freitag bei einer Pressekonferenz in Wien erklärt. Seit 2013 gibt es hierzulande 500 zusätzliche Tote jährlich wegen Hitzewellen durch die globale Erwärmung. Sie könnte sogar das sehr gute Gesundheitssystem Österreichs in Bedrängnis bringen, so der Umweltmediziner Hans-Peter Hutter.

Am stärksten betroffen sind genau so wie durch Covid-19 Krise ältere Menschen und Leute mit Vorerkrankungen, sagte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne). Während man die Coronakrise mit Ausdauer, konsequenten Maßnahmen und schließlich Impfstoffen in den Griff bekommen könne, würde die Klimakrise zum Dauerzustand. Sie sei auch während der Coronakrise fortgeschritten: Es gab einen der trockensten Frühlinge in Österreich, der Neusiedlersee ist auf Rekord-Tiefstand und die Sommer werden immer heißer, so die Klimaschutzministerin.

Die Wissenschaft formuliert schon seit 20 bis 25 Jahren was getan werden muss, doch die Politik hat bis jetzt noch nicht ausreichend zugehört.

Gesundheitsminister Rudi Anschober

Die zusätzlichen Kosten durch die Klimakrise für das österreichische Gesundheitssystem beziffert sie mit 2,3 Milliarden Euro jährlich bis 2030, 5,7 Milliarden bis 2050 plus "unquantifizierbaren Kosten bis zehn Milliarden Euro in Folge von Umweltkatastrophen". Durch den Klimawandel wäre die Gesundheit einerseits direkt betroffen, etwa durch Hitzewellen, erklärte Anschober: "Wir wissen schon jetzt, dass die Hitze-assozierte Übersterbklichkeit durch die Klimakrise mittlerweile beachtlich ist". Seit 2013 verursacht sie durchschnittlich 500 zusätzliche Todesfälle pro Jahr. Diese geschehen vor allem in den großen Städten, da diese Hitzeinseln sind. Weil es immer mehr ältere Menschen in Österreich geben wird, steige auch die Zahl der besonders gefährdeten Personen.

Außerdem bringen die höheren Temperaturen vermehrt Träger von Infektionskrankheiten in Richtung Österreich, die bisher auf die Tropen beschränkt waren, so Anschober. Dengeuefieber und das West Nil Virus könnten zukünftig auch hier zur Gefährdung werden. Diese Krankheiten sind aber therapierbar, so Hutter.

Das Gesundheitssystem sei aber nicht vom Klimawandel gefordert, es verursacht diesen auch mit, sagte Anschober. Sieben Prozent der Treibhausgasausstoßes (CO2 Äquivalente) stammen aus diesem Bereich, sie entstehen zum Beispiel aus der Energieversorgung der Spitäler, bei der Produktion von Medikamenten und durch Verkehr. Er wolle den bisher vernachlässigten CO2-Fußabdruck des Gesundheitssystems sichtbar machen und reduzieren, zum Beispiel durch Eigenenergieerzeugung bei großen Gebäuden, wie etwa Spitälern.

Für die Risikogruppen soll es Schutzmaßnahmen bei Hitzeperioden geben, erklärte er. Außerdem müsse man den Klimaschutz generell vorantreiben. Die nötigen Maßnahmen seien gut bekannt und dienen oft gleichzeitig dem Klima als auch der Gesundheit. Als Beispiele nennt er: Weniger Fleisch zu essen und mehr zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad statt dem Auto zu fahren.

"Die Wissenschaft wurde in Coronakrise sehr ernst genommen – genau das selbe brauchen wir in Klimakrise", sagte Anschober: "Sie formuliert schon seit 20 bis 25 Jahren was getan werden muss, doch die Politik hat bis jetzt noch nicht ausreichend zugehört".

Kommentare (25)

Kommentieren
ichbindermeinung
0
6
Lesenswert?

regenwaldschädliches Palmöl und das Mercosurabkommen verbieten

dann könnte man eventuell das regenwaldschädliche/klimaschädl. Palmöl und das klimaschädliche Mercosurabkommen zumindest für Österreich verbieten, denn die österr. Bauern können Ersatz liefern u. das Geld bleibt im Land. Was es nicht braucht sind neue finanzielle Belastungen für die Bürger zur Geldumverteilung in Form von z.B. CO2 Imporzölle/Grenzsteuern/Plastiksteuern als neue Eigenmittelfinanzierungsquelle

hauwi68
2
4
Lesenswert?

Sofort

Lock Down!!!!!

Mezgolits
1
4
Lesenswert?

... die Politik hat bis jetzt noch nicht ausreichend

zugehört". - Ich meine: Dafür jetzt zum lesen =
entweder Umweltschutz = die überfällige Mi-
neralölsteuer von + 50 % auf alle Flug- + Schiff-
treibstoffe - oder weiter Umweltschmäh.
Erfinder Stefan Mezgolits Draßburg

ES52
7
11
Lesenswert?

Jeder wird einen Hitzetoten kennen

Diese Aussage hat die selbe Qualität wie jene von Kurz....
Jetzt kommt die grüne Klimamaschinerie ins Laufen, aber wie konkret wollen sie von Österreich aus die Erderwärmung senken?
Unser Anteil am CO2-Ausstoß beträgt 0,2 Prozent!!!
So wie immer: Aktionitis pur

JL55
0
3
Lesenswert?

...auch 0,2 % könn(t)en das weltweite Klimafass

zum Überlaufen bringen...
Vielmehr geht's darum, Staatenlenker_innen und Wirtschaftsmagnaten zum schnelleren Umdenken und Handeln zu bewegen! Es gibt für die Menschheit keinen "Planet B"! Auch nicht für die relativ kleine Gruppe von Menschen, welche ihren Reichtum auf "KOSTE ES, WAS ES WOLLE", Jahr für Jahr Ressourcen vernichtend vermehren! Auch bei uns in Ö war in Interviews zu hören und zu lesen, dass nur eine noch stärkere ökonomische "Wiederkehr " das Minus begrenzen kann... Mir ist schon bewusst, dass die derzeitige Situation alles andere als gut ist
Ich kritisiere hingegen, dass in der Zeit der Coronakrise in den Chefetagen diverser Firmen bzw. Wirtschaftskammer/Industriellenvereinigung keinerlei Konzepte für eine ökologischere , wirtschaftlichere Ausrichtung angedacht wurden... Es scheint nur ein Ziel zu geben: Jetzt aber wieder mit Vollgas wirtschaftliche Gewinne generieren... Ökonomen, wie zB Jean Ziegler etc. warn(t)en schon lange vor einer ungezügelten Gewinnmaximierungen ... Und: Diese Experten hatten vieles in ihrem Fokus: Ein Konzept - die ökosoziale Marktwirtschaft (wie auch einstens Josef Riegler) wäre ein Weg für hohes Beschäftigungspotenzial und gleichzeitig ein kontrollierter Verbrauch weltweiter Bodenschätze (Club of Rome)... Die Schwächen einer maßlosen Globalisierung hat COVID-19 beeindruckend aufgezeigt... Auch die Klimaparameter (CO2, NOX,...) zeigten, dass eine Reduktion in unserer (Menschen)Hand liegt...

JL55
0
1
Lesenswert?

...selbstverständlich

steuert auch das Kaufverhalten der Kundschaft in den Konzernzentralen die strategische Marketingausrichtung...eben ein wechselseitiger Prozess bei dem aber die Kundschaft erfahrungsgemäß am kürzeren Ast sitzt...Aber auch da könnte sich noch einiges ändern...
...hoffe ich zumindest!

Stony8762
1
5
Lesenswert?

Klimawandel

Es braucht nur 33,7° statt 34 wie das Jahr zuvor und schon wird die Erderwärmung geleugnet. Dass es in anderen Gegenden dafür 46° hat statt wie sonst 42 oder im antarktischen Sommer heuer 21°(!!!) gemessen wurden statt wie üblich knapp über null, interessiert die nicht. Und was ist mit den immer wärmer werdenden Wintern?

dieRealität2019
5
1
Lesenswert?

liebe Minister Anschober & Gewessler & Konsorten in der Regierung

.
es ist doch letztendlich egal, ob wir mit 80 Milliarden oder 110 Milliarden ins "hängen" kommen, dann haben sich gleich auch die Klimasorgen erledigt. Ein "aufwaschen" und alles hat sich erledigt. So einfach ist das.

dieRealität2019
3
6
Lesenswert?

ein Nonsens & Kokolores der da geschwafelt wird

...Seit 2013 gibt es hierzulande 500 zusätzliche Tote jährlich wegen Hitzewellen durch die globale Erwärmung. Sie könnte sogar das sehr gute Gesundheitssystem Österreichs in Bedrängnis bringen, so der Umweltmediziner Hans-Peter Hutter....
.
die Schwemme der durch das Coronavirus hervorgebrachten und von den Medien geförderter sogenannter selbsternannter Experten wird immer größer. Wertlose und bedeutungslose Kommentare aum laufenden Band.

limbo17
0
4
Lesenswert?

In meiner Jugend hat

man nur bestimmte Leute als Experten bezeichnet!
Und das war nicht nett gemeint!

scionescio
11
8
Lesenswert?

Mit einem Bruchteil des Geldes, dass durch das verspätete und unverhältnissmäßige Handeln des Herrn Kurz für lebenserhaltende Maßnahmen für die großteils ruinierte Wirtschaft jetzt ausgegeben werden muss ...

... könnte man also jährlich unter anderem 500 Menschen das Leben retten - warum gibt es dazu keine Pressekonferenz des Herrn Kurz?
Allein die VOEST verursacht mit vier Hochöfen 50% des industriellen CO2 Ausstosses in Österreich - da die VOEST im ersten Quartal schon ein Minus von knapp einer viertel Milliarde gemacht hat, wird sie den Umstieg auf Wasserstoff aus eigener Kraft nicht oder nur sehr spät schaffen.
Statt aus Prestigegründen schon wieder Hunderte Millionen in die AUA zu buttern, sollte der Herr Kurz eher Druck auf die VOEST ausüben (und gleichzeitig eine sinnvolle Finanzierung anbieten).
Aber natürlich ist vorausschauendes und nachhaltiges Handeln für seine Wählerschichten nicht so beeindruckend - also werden wir noch länger die Selbstinszenierungs- und Beweihräucherungspressekonferenzen mit dem Kanzlerdarsteller ertragen müssen.

samro
2
4
Lesenswert?

voest

@scionescio
den vorschlag die voest zu sanieren hatten wir doch erst juengst.
sie haben ja ganz recht.
alle oesterreicher bezahlen jetzt damit dann die aktionaere viiiiiiiiiiiel freude haben.
danke lieb.

selbstdenker70
3
9
Lesenswert?

..

Oje... Zur falschen Zeit am falschen Ort... Corona ist fast ausgelutscht, jetzt muss das nächste Thema her. Aber leider juckt der Klimawandel jetzt niemanden. Erstens hat man derzeit noch andere Sorgen und will einfach wieder "normal" leben, zweitens gibt es derzeit ein anderes Thema für Demos, und drittens brauchst bei 16 Grad im Juni niemanden mit dem Problem der Hitzewelle kommen.

samro
1
2
Lesenswert?

normal leben

weil man auch in zukunft normal leben will ist das ein thema.

Stony8762
1
3
Lesenswert?

...*

Dass heute der 5. Juni ist und der Sommer erst in mehr als 2 Wochen beginnt, weisst du schon, oder? Genug Zeit für eine Hitzewelle.
*Mir fällt auch nicht immer ein guter Titel ein.

schetzgo
2
9
Lesenswert?

5000 Tote durch Krankenhauskeime...

...im besten Gesundheitssystem der Welt 🤮

tomshitty1
6
12
Lesenswert?

Da reiten sie wieder, die Apokalyptiker, diesmal halt nur zu dritt ;)

Wäre interessant zu erfahren, auf Grund welche Berechnungen diese Herrschaften auf exakt 500 zusätzliche Tote "durch" sog. Hitzewellen kommen.
Der Neusiedlersee war z.B. von 1865 - 1871 ausgetrocknet, (da gab es anscheinend noch keinen menschengemachten Klimawandel) 1965 und 2003 war der Wasserstand geringer als derzeit.
Aber ja, nur weiter mit dem Ängste Schüren, der p.t. Untertan wird sich schon daran gewöhnen; war ja auch angedacht, ähnlich der täglichen "Coronastatistik" eine "Klimawandel Hitzetote Statistik" zu veröffentlichen

Hieronymus01
4
7
Lesenswert?

Man kann dazu stehen wie man will...

Aber die Temperaturaufzeichnung sagt was anderes und das Phonemen lässt sich auch wissenschaftlich durch den CO2-Ausstoß begründen.

Wenn sie auch so ein Klimaleugner als Trump sind, dann ist sowieso jede Diskussion sinnlos.

tomshitty1
2
7
Lesenswert?

Ich leugne das Klima auf keinen Fall!

Aber so ist das halt, wenn man Phrasen einfach nur aufsammelt und gedankenlos weiterverwendet.

scionescio
4
8
Lesenswert?

@tomshitty1: die Antwort auf deine Frage liegt in der Übersterblichkeit ...

... einfach danach Googeln.
Im Prinzip hast du aber nicht Unrecht, weil der über dem statistischen Durchschnitt liegende Anteil an Toten natürlich nicht eindeutig zugerechnet werden kann und es auch nicht ausgeschlossen ist, dass die überdurchschnittlichen Toten diversen Ursachen mehrfach zugerechnet werden - in der Statistik sind die Zahlen alleine fast nichts und die Interpretation fast alles!
Wenn neben der Hitzewelle, zeitgleich auch eine Feinstaubbelastung, ein Mangel an bestimmten Medikamenten, eine Grippewelle, etc. stattfindet ist eine monokausale Zuordnung schwierig bis unmöglich.
Was das Ängsteschüren angeht: volle Zustimmung!

limbo17
9
7
Lesenswert?

Rudi Ratlos und Global Leo

fangen jetzt wieder mit der Klima Panikmache an!
Herrlich wenn ein Staat keine anderen Sorgen hat!

Patriot
1
5
Lesenswert?

@limbo17: Ihnen werden wegen der Folgen des Klimawandels auch noch die Augen augehen! Wetten?!

.

limbo17
4
1
Lesenswert?

Ja ja! Sie dürfen eh glauben was sie wollen!

Ich glaube eher das ihnen die Augen aufgehen werden!
Außer sie sind ein überzeugter Grünling!
Dann hilft nämlich gar nichts mehr!
Denn andere Meinungen zulassen könnt ihr gar nicht!

haumioh
5
8
Lesenswert?

ist das ein Ablenkungsmanöver

zuerst Corona und jetzt die Hitzewelle ( 500 TODE ) was kommt als nächstes ?

Stony8762
0
3
Lesenswert?

Was als nächstes kommt

Hoffentlich Schreibverbot für geistige Schwarzlichter.