Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-VirusWiener Uniprofessor hängt auf dem Mittelmeer fest

Aufgrund der Beschränkungen darf er derzeit nirgendwo anlegen. Doch in Panik ist der gebürtige Deutsche derzeit nicht.

© Facebook/Kummer
 

Während noch Tausende im Ausland gestrandete, österreichische Urlauber auf ihre Rückholung warten, hängt ein Wiener Universitätsprofessor im Mittelmeer fest. Sebastian Kummer segelt derzeit in der Ägäis, darf aber schon seit rund drei Wochen in keinem europäischen Hafen anlegen, wie er der "Kronen Zeitung" (Online) am Freitag erklärte.

Seine Crew, mit der er Mitte Februar den Segeltrip in Frankreich startete, ließ Kummer bereits Anfang März in Spanien aussteigen, nachdem sich aufgrund der immer stärkeren Ausbreitung des Coronavirus erste Probleme abzeichneten. Das Segelboot wollte der Vorstand des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik an der Wirtschaftsuniversität Wien aber noch an sein Ziel, die Türkei, bringen.

Facebook/Kummer
© Facebook/Kummer

Doch weder in Italien noch in Griechenland habe ihm die Küstenwache erlaubt zu ankern oder gar an Land zu gehen. Auch in die Türkei darf Kummer laut "Krone" nicht einreisen. An das Außenministerium in Wien habe er sich trotzdem noch nicht gewandt: "Mir geht es ja gut und ich bin auf meinem Katamaran auch bestens isoliert. (...) Besser kann Quarantäne eigentlich nicht sein", so der gebürtige Deutsche zur "Krone". Seine Vorräte würden noch für vier Wochen reichen, erst dann wolle er sich mit den österreichischen Behörden in Verbindung setzen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

PiJo
0
4
Lesenswert?

Intelligenz ist nicht gleich Vernunft.

Hätte dieser intelligente Mensch seinen Verstand angewandt würde er sich nicht in dieser Lage befinden.Gesunder Menschenverstand bedarf nicht unbedingt eines Studiums, denn viele "Normalbürger " haben ihre Reisen storniert und deren derzeitige Situation wurde auch nicht in der KL Zeitung veröffentlicht.

helmutmayr
0
0
Lesenswert?

Was ist an seiner Situation so schlecht

Er tut das was Segler am liebsten machen. Er hat offensichtlich einen Watermaker an Bord. Fische gibt's im Meer.
Proviant hat er noch für 4 Wochen.
Ich bin mir sicher, dass er Anlegen kann wenn er es darauf anlegt. Er ist gewiss Coronafrei. Ich wünsche Ihm schöne Tage ab Bord und immer eine Hand Breit Wasser unter dem Kielen.

antipasti
0
9
Lesenswert?

Jetzt kann der Herr Professor beweisen,


dass die Theorie, welche er in "Transportwirtschaft und Logistik" den Studenten beizubringen versucht, auch in der Praxis anwendbar ist ;-)
Und nein, Leid tun muss er uns nicht!

ronin1234
1
4
Lesenswert?

Reaktion

Kenn ich nicht den Herrn.

nuramrande
0
6
Lesenswert?

Top priority

Sehr wichtige Meldung. Herzlichen Dank an die Kleine Zeitung, dass sie uns mit derartigen Meldungen am Weltgeschehen teilnehmen lässt.

Wildberry
0
8
Lesenswert?

Gestrandet

Soll der mir jetzt leid tun?? Wohl eher nicht.
Selber Schuld.

smithers
0
8
Lesenswert?

wenn sich in den nächsten vier wochen nichts tut kann er noch immer die ocean viking oder die alan kurdi anfunken, die liefern ihn dann bestimmt in malta ab.

FerdinandBerger
11
26
Lesenswert?

Dann möge Herr Prof. auch dort bleiben.

Das sind genau jene coolen Leutchen, die einen auf dicke Hose machen, solange sie noch Zeit hätten zurückzukehren. Und die dann drauf bestehen, dass der Staat ihnen zu helfen hat, wenn ihnen der A. auf Grundeis geht. Wir reden in 4 Wochen weiter. Dann schau ich mir den Herrn Vorstand noch einmal an. Wird der von unseren Steuergeldern weiterfinanziert, solange er sich auf See aufhält? Soviel zum Bildungssystem, so nebenbei.

brosinor
0
33
Lesenswert?

Mitte Februar gestartet....

.....da habe ich gerade meinen März-Urlaub wegen der sich anbahnenden Pandemie storniert...

pinsel1954
6
24
Lesenswert?

Wenn man sich das wochenlang leisten kann.....

.....auf den Meeren herum zu segeln, da frag ich mich wie viel verdienen manche Menschen und wie wenig müssen sie dafür arbeiten.....
Manche Menschen müssen sich sorgen wie sie das nächste Monat überstehen werden.
Vielleicht sollte man in diesen Zeiten mehr über diese Menschen berichten und über Menschen die ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen um anderen zu helfen.....

AdeodatusderZweite
1
43
Lesenswert?

So sicher...

… vor dem Virus wie auf hoher See wird er nicht schnell wo sein :-)

scionescio
12
42
Lesenswert?

Was für ein enorm wichtiges und herzzerreißendes Drama ...

... aber nach der Krone hat er es auch in die KLZ geschafft;-)

lombok
6
26
Lesenswert?

Wenn es mal hin und wieder nix über Corona zu berichten gibt,

berichtet man halt über ... Corona!

scionescio
2
43
Lesenswert?

Ist trotzdem peinlich, dass der Herr Universitätsprofessor nichts Besseres zu tun hat, als bei der Krone anzurufen und denen zu erzählen, wie unglaublich arm er ist und gleichzeitig zu zeigen, wie super cool er doch ist ...

... Aufmerksamkeitsdefizite gibt es offensichtlich auch bei Uni-Professoren (das angehimmelt werden von den abhängigen Studenten scheint da schnell zu fehlen ...)!

crawler
9
23
Lesenswert?

Ja,ja,

Akademiker halt. Lassen sich dann wenn der Urlaub fertig ist, von einer AUA- Boeing abholen. Natürlich auf Staatskosten.