Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gefährliche "Corona-Challenge"Zweiter Täter stellte sich in Oberösterreich der Polizei

Zwei junge Männer kamen in Supermarkt auf blöde Ideen, die in Coronavirus-Zeiten gefährlich sind, filmten sie und stellten Video davon ins Netz.

© APA/Herbert Pfarrhofer
 

Nach einer gefährlichen "Corona-Challenge" in Oberösterreich hat sich am Donnerstagabend der zweite Täter, ein 27-jähriger Linzer, gestellt. Laut Polizei sei der soziale Druck auf ihn wohl zu hoch geworden. Der Mann hatte in einem Supermarkt in einen Apfel gebissen und ihn wieder zurück ins Regal gelegt. Ein Video davon wurde über Social Media verbreitet.

Ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt hatte den 27-Jährigen bei der Apfel-Aktion gefilmt. Zudem riss der Jüngere des Duos eine Packung WC-Papier auf und wickelte eine Rolle am Boden des Geschäfts ab. Auch das hielt er auf Video fest und stellte es ins Netz. Titel der beiden viralen Filmchen: "Corona-Challenge". Die oberösterreichische Polizei forschte zunächst den 26-Jährigen aus. Er bestritt zwar, den Apfelesser zu kennen, dieser stellte sich aber wenig später selbst.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Fotomandalas
2
51
Lesenswert?

Was sind das für kranke Menschen?

Ich glaube, das wenige Hirn, daß manche nur mehr haben, wurde nun
irgendwo entsorgt .
Gestern hat ein Mann bei einem leerstehenden
Geschäft gehustet, durch die Nase aufgezogen und dann die
Scheiben bespuckt. Dann ist er mit dem Rad weggefahren.

Civium
0
27
Lesenswert?

Die Krankheit würde ich als

Dummheit gepaart mit Primitivität bezeichnen!!
Das Gesetz sieht Strafen vor, die mit aller Härte verhängt werden sollten!!!
So ein Verhalten ist aber auch von krimineller Energie begleitet!!