AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wien Krankenhaus Nord verzichtet auf Kreuze

Damit sich Patienten anderer Religionen nicht diskriminiert fühlen, wurden in den Zimmern im Wiener KH Nord keine Kreuze aufgehängt.

WIEN: KRANKENHAUS NORD / PROBEBETRIEB
© APA/HANS KLAUS TECHT
 

Im neuen KH Nord (Klinik Floridsdorf) hat sich der Krankenanstaltsverbund (KAV) gegen das Anbringen von Kreuzen entschieden. So wolle man verhindern, dass sich andere Religionen diskriminiert fühlen. Im Krankenhaus finden Patienten dafür ein Seelsorgezentrum mit christlicher Kapelle, einer Moschee und einem jüdischen Gebetsraum.

Bereits während der Planungsphase des neuen Spitals sei beschlossen worden keine Kreuze mehr aufzuhängen, stattdessen gebe es Aufkleber mit Birkenwald-Motiv, erklärte Pflegedirektor Jochen Haidvogel. Der Grund dafür sei, "dass sonst nur vielleicht ein religiöses Symbol in den Zimmern ist, und das auch andere Konfessionen diskriminieren könnte".

"Im Grunde genommen haben wir das sehr selten, dass Patientinnen und Patienten sagen, sie vermissen irgendwelche religiösen Symbole in den Zimmern", so Haidvogel in "Wien heute". In den anderen Gemeindespitälern stellt es der KAV der Leitung frei, über die Kreuze zu entscheiden, sagte eine KAV-Sprecherin.

Im AKH, dem größten Krankenhaus des Landes, hängen in jedem Zimmer "schlichte, einfach gehaltene Kreuze", sagte AKH-Sprecherin Karin Fehringer. "Für andere Konfessionen gibt es Gebetsräume im Haus. Wir kennen bis dato keine Beschwerden wegen der Kreuze in den Zimmern." Abgenommen sollen die Kreuze vorerst nicht werden.

Erzdiözese bedauert Verzicht auf Kreuze in Spital

Die Erzdiözese Wien bedauert die Entscheidung des Krankenanstaltenverbunds (KAV), im Wiener Krankenhaus Nord keine Kreuze aufzuhängen. "Natürlich finden wir es schade, denn wir sehen im Kreuz nicht nur das Symbol des Christentums, sondern auch ein Zeichen dafür, dass aus Leid Heil entstehen kann und dass Krankheit und Tod nicht das letzte Wort haben", sagte Michael Prüller, Sprecher der Erzdiözese, im ORF-Magazin "Wien heute" (Montag).

Kommentare (43)

Kommentieren
Hardy1
27
61
Lesenswert?

Nicht umsonst.....

....ist in Wien "Mohammed" schon der häufigste Vorname bei den Neugeborenen! Und kein Wunder, dass sich die SPÖ das Wahlrecht für alle Ausländer, Migranten und Flüchtlinge wünscht. ... Wehret den Anfängen! !

Antworten
X22
40
23
Lesenswert?

Wehret den Anfängen!

Dann solltens schön still bleiben und keine Lügen verbreiten, man könnte sie a als Lügner, weil es nicht wahr ist, die Namenslisten sind öffentlich einsehbar, bezeichnen und b wie schauts mit Hetze aus, sie können ja beim Dominik Nepp erkunden, der wurde heuer schon wegen einer ähnlichen Aussage (nur er hat es für drei Wiener Stadtbezirke so ausgelegt) deswegen angezeigt

Antworten
Stadtkauz
7
7
Lesenswert?

@X22 Ja es ist unglaublich, wer schon alles angezeigt worden ist

Sie scheinen dabei aber offensichtlich nicht verstanden zu haben, dass eine Anzeige allein, noch lange keine Verurteilung bedeutet.

Antworten
freeman666
18
42
Lesenswert?

Um das Geld was die Kreuze gekostet hätten,

kann man sicher einen weiteren Energiering kaufen.
Aberglaube statt Glaube, ja Wien ist anders😉

Antworten
hakre
23
122
Lesenswert?

!

traurig, dass in einem christlichen Österreich keine Kreuze mehr aufgehängt werden, aus Rücksicht auf Andersgläubige. in einigen Jahren werden Andersgläubige über uns bestimmen.

Antworten
aral66
31
23
Lesenswert?

christliches Land?

Bei den Massen an Kirchenaustritten und Feiertagschristen kann man das hinterfragen!

Antworten
minerva
5
9
Lesenswert?

um Christ zu sein aral...

muß man nicht unbedingt Kirchensteuer zahlen

Antworten
aral66
7
4
Lesenswert?

Stimmt nur zum Teil, denn wenn man sich zu einer (Glaubens) Gruppe bekennt,

gehört es eben auch dazu, nach dessen Regeln zu leben.

Antworten
calcit
25
26
Lesenswert?

Deswegen geht schon nicht das Abendland zugrunde...

...wohl mehr daran, dass sich eh keiner mehr dem Christentum zugehörig fühlt und eh nur mehr Taufscheinchristen herumlaufen. Den das Kreuz alleine macht es nicht aus, das Vorleben als Christ macht es!

Antworten
Zapfenstreich
22
49
Lesenswert?

dann werden sie wohl das islamische Symbol aufhängen,

zutrauen würde ich es den Wienern

Antworten
aral66
32
10
Lesenswert?

@ Zapfenstreich: Ein dermaßen populistischer Schwachsinn,

dass es schon weh tut !!

Wie oft gehen sie denn aus tiefster Religiösität in die Kirche? Warscheinlich gar nicht, aber es lässt sich so schön über Fremde und andere Religionen schimpfen! Ihnen und Ihresgleichen geht es ja gar nicht um den Glauben !!! Schämen Sie sich !!!

Antworten
Zapfenstreich
6
18
Lesenswert?

Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

ich hab weder über Fremde noch über eine andere Religion geschimpft, sondern lediglich meine Sicht auf die Vorgänge in Wien dargelegt. Und das ist nicht populistisch sondern fällt unter Meinungsfreiheit. Ich würde ihnen empfehlen, ihre rosarote Brille abzunehmen und die Vorgänge rund um die Migranten in und um Wien realistisch und nüchtern zu betrachten.

Antworten
aral66
5
1
Lesenswert?

Wie Sie meinen

.

Antworten
georgXV
18
75
Lesenswert?

genauso ist es !!!

LEIDER schreite die Islamisierung der westlichen Welt weiter voran ...

Antworten
schadstoffarm
8
23
Lesenswert?

Schurl

Du hast dich vertippt, es muss idiotisierung heißen.

Antworten
fcw0810
45
17
Lesenswert?

Das ist Quatsch.

Oder besser: populistischer Unsinn. Eine Studie belegt, daß sich nichts Wesentliches ändert, ein paar Prozentpunkte mehr oder weniger. Allerdings steigt die Anzahl der Personen ohne Religonszugehörigkeit überroportional. Und nicht nur in Wien oder Österreich.

Antworten
Stadtkauz
1
2
Lesenswert?

@fcw...

Von welcher Studie schreiben Sie?

Antworten
fon2024
7
36
Lesenswert?

andaman

sind wir hier in Österreich oder.

Antworten
Kommentare 26-43 von 43