AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tirol34-Jähriger in Bundesheeruniform schlug 22-Jährigen nieder

Der 34-Jährige gab an, dass der alkoholisierte 22-Jährige seine Familie - seine Frau und seine Tochter - "massiv belästigte".

Sujetbild © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Nachdem ein Mann in Bundesheeruniform vor einer Woche in Arzl im Pitztal (Bezirk Imst) einen 22-Jährigen am Bahnhof Imst-Pitztal niedergeschlagen hatte, hat die Polizei nun den Täter ausgeforscht. Ein 34-Jähriger gab an, dass der alkoholisierte 22-Jährige seine Familie - seine Frau und seine Tochter - "massiv belästigte", berichtete die Exekutive am Montag.

Trotz mehrmaliger Ermahnung habe er damit nicht aufgehört, deshalb brachte er ihn mittels einer Hebeltechnik zu Boden, sagte er bei einer ersten Einvernahme. Der 22-Jährige, der zuvor auch um Geld bettelte, blieb regungslos am Boden liegen und erlitt eine leichte Verletzung am Kopf. Der 34-Jährige setzte, bevor er mit seiner Familie in den nächsten Zug stieg, den Fahrdienstleiter vom Vorfall in Kenntnis. Passanten leisteten Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Der 34-Jährige wurde wegen Körperverletzung angezeigt, hieß es von der Polizei.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

PiJo
0
3
Lesenswert?

Der 34-Jährige wurde wegen Körperverletzung angezeigt

Soll das bedeuten , wenn ich beim Bundesheer bin und massiv belästigt werde,
darf ich mich nicht wehren . muss ich mich also zuerst verletzen lassen. seltsame Rechtsauffassung. Da gibt es Selbstverteidigungskurse, speziell auch für Frauen,
werden die auch angezeigt wegen Körperverletzung wenn sie sich zur Wehr setzen ??? da ist wohl im Justizministerium Handlungsbedarf.

Antworten