AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Regierungsprogramm"Tampon-Steuer" wird auch in Österreich gesenkt

Die Steuer auf Produkte, um die Frauen Monat für Monat nicht herumkommen, wird von Frauenrechtsorganisation in der ganzen Welt kritisiert.

© APN
 

Die "Tampon-Steuer" wird unter Türkis-Grün in Österreich reduziert. Konkret soll laut dem Regierungsprogramm der Umsatzsteuer-Satz für Damenhygieneartikel gesenkt werden. Bisher beträgt sie 20 Prozent. Die Steuer auf Produkte, um die Frauen Monat für Monat nicht herumkommen, wird von Frauenrechtsorganisation in der ganzen Welt kritisiert.

Australien schaffte die Steuer auf Binden, Tampons und Co. 2018 ab. In Frankreich erfolgte eine Steuersenkung 2015 und in Großbritannien setzte sich Ex-Premier David Cameron ein Jahr später durch. Auch New York kippte die Tampon-Steuer.

In Österreich forderte unter anderem die Bundesjugendvertretung eine Senkung der Steuer. "Eine Frau braucht durchschnittlich zwischen 10.000 und 17.000 Tampons oder Binden in ihrem Leben. Und wird dabei quasi doppelt zur Kassa gebeten", kritisierte 2018 die damalige Vorsitzende Martina Tiwald.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Alfa166
5
7
Lesenswert?

@MIB

Ja, das tun sie, nur bräuchten sie es nicht, weil ihnen nach 1 Monat kein Vollbart wächst wenn sie sich nicht rasieren...

Antworten
Mein Graz
5
12
Lesenswert?

@Alfa166

1. Was spricht gegen Vollbart? Kann doch auch gut aussehen.
2. Man könnte auch einen Rasierapparat verwenden.
3. Rasierseife tuts auch.
4. Und manchen Frauen wächst ein Vollbart.

🤣😂🤣😂

Antworten
Kommentare 26-27 von 27