AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Graz-Umgebung49-Jährige vom eigenen Hund gebissen und schwer verletzt

Ein Rottweiler hat bei einem nächtlichen Spaziergang das eigenen "Frauchen" in den Oberkörper gebissen und schwer verletzt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Symbolbild/Fotolia
 

Eine 49-jährige Frau aus Graz-Umgebung ging in der Nacht auf Sonntag mit ihrem Hund im Bereich der Feldkirchner Au spazieren. Kurz vor 4 Uhr in der Nacht trafen sie dabei nach eigenen Angaben auf andere frei laufende Hunde. Dadurch soll das Unglück seinen Lauf genommen haben.

Kommentare (12)

Kommentieren
campanile
9
9
Lesenswert?

rottweiler und co

niemand braucht solche gefährlichen und unberechenbaren kampfhunde. einfach verbieten!8

Antworten
der alte M.
1
3
Lesenswert?

Sie sollten sich einmal informieren,

welche Rassen für Hundekämpfe verwendet bzw. gezüchtet wurden. Sind das jetzt alles „Kampfhunde“ ? Übrigens, in Österreich gibt es keine „Kampfhunde“, allenfalls Listenhunde, und das nur in einigen Bundesländern.

Antworten
Geerdeter Steirer
4
11
Lesenswert?

Ich wiederhole mich weil dies der einzige Grund ist warum sich Tiere oftmals daneben benehmen und so reagieren : In den allermeisten Fällen liegt es an Fehlern, die der Mensch gemacht hat !

ich schreibe es für dich @campanile noch mal, jedes Lebewesen hat Anrecht zu leben !
"Wenn aber Fehler in der Erziehung gemacht werden und der Hund denkt, er könnte auf derselben Höhe oder sogar über dem Besitzer stehen, dann kann es sein, dass er zubeißt.
Hundehalter sollten in der Beziehung zu ihrem Tier eben diesen ersten Rang innehaben und dem Hund klarmachen, dass dieser unter einem stehe !"

Ein Tier bedeutet Verantwortung Erziehungsmaßnahmen, ständiges dazulernen und auch Aufmerksamkeit, deswegen verteufle und verbiete ich niemanden etwas, nur im Umgang liegt die Würze und da trennt sich bei vielem die Spreu vom Weizen !

Antworten
Shiba1
1
2
Lesenswert?

Absolut

vernünftige Kommentare geerdeter. So und nicht anders verhält es sich.

Antworten
homerjsimpson
1
18
Lesenswert?

Hätte die Frau auch gesagt: Der tuat jo nix, wie viele Hundebesitzer...

.. ich befürchte: Ja. Aufwachen liebe Hundebesitzer, jeder Hund kann unter entsprechenden Umständen beißen und gefährlich sein. Egal wie groß und brav. Dackel bringen weniger leicht Erwachsene um, aber das wars dann auch schon an Unterschied.

Antworten
PMoser
2
15
Lesenswert?

Ja genau

Es geht nämlich um die zwei frei laufenden Hunde die die Aktion überhaupt ausgelöst haben obwohl es im Stmk Tierhaltegesetz genau geregelt ist wie Hunde zu führen sind!

Antworten
cremesso
2
6
Lesenswert?

Freilaufende Tiere

.....vielleicht waren es nicht Hunde sondern Rehe ?

Antworten
Geerdeter Steirer
0
7
Lesenswert?

@cremesso, es war ja laut Angaben"kurz vor 4 Uhr in der Nacht bzw. am Morgen",..........

es kann durchaus sein weil da ist es nun ja noch dunkel !

Antworten
Geerdeter Steirer
1
14
Lesenswert?

Ja, @PMoser.......

dies kann mit Sicherheit ein Auslöser dafür sein, das sehe ich auch so, durch denn Sturz der Frau erschrack der Hund dann und hat möglicherweise dadurch gebissen. Wir können nicht nachvollziehen wie die Frau gestürzt ist .
Ich habe in einem Kommentar zuvor einige Möglichkeiten beschrieben.
Eines steht für mich fest das beim gehen mit einem Hund der Mensch uneingeschränkte Aufmerksamkeit auf das Umfeld haben "muss".

Antworten
struge1
9
32
Lesenswert?

Typisch, eine vermutlich körperlich zu schwache Frau

und ein Rottweiler Rüde, dass passt einfach nicht zusammen. Wenn der einmal anreißt, dann hat so mancher Mann Probleme, so einen Hund unter Kontrolle zu halten! Alles Gute und baldige Genesung..

Antworten
infomenü
25
15
Lesenswert?

Und an dich

als Spezialisten- eine Frage : hätte der Hund sein *Herrchen* nicht gebissen? Beissen Rottweiler nur Frauen die zu Sturz kommen?
Ums Anreißen geht es bei dem Vorfall aber nicht.

Antworten
Geerdeter Steirer
1
12
Lesenswert?

@infomenü, das was @struge1 kommentiert hat schon auch seine Richtigkeit, jedoch liegen da noch andere wichtigere Verhaltensfehler vor das so etwas passieren kann......

In den allermeisten Fällen liegt es an Fehlern, die der Mensch gemacht hat, häufig beißt ein Hund aus Angst, weil er sich bedroht fühlt und das kann durch den Sturz der Frau zustande gekommen sein. Allerdings setzt der Hund das erst ein, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.
Wenn aber Fehler in der Erziehung gemacht werden und der Hund denkt, er könnte auf derselben Höhe oder sogar über dem Besitzer stehen, dann kann es sein, dass er zubeißt.
Hundehalter sollten in der Beziehung zu ihrem Tier eben diesen ersten Rang innehaben und dem Hund klarmachen, dass dieser unter einem stehe !

Da stehen einige Faktoren im Raum wo ich weder der Besitzerin noch dem Hund direkt etwas zuschreiben will, eines steht für mich als Besitzer eines mittelgroßen Hundes fest, das Verhaltensmaßnahmen müssen ständig beigebracht und ständig den verschiedenen Situationen angepasst und nachkorrigiert werden !

Antworten