AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mit Segler bis in die Karibik"Tres Hombres": Steirer transportiert Waren seit zehn Jahren emissionsfrei

Vorreiter im Klimaschutz: Der Steirer Andreas Lackner verschifft seit knapp zehn Jahren Waren emissionsfrei über den Atlantik - allein mit Hilfe des Windes.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Andreas Lackner transportiert mnit der "Tres Hombres" emissionsfrei Waren über den Ozean © Tres Hombres
 

Kaum einer hat den Segeltörn der jungen schwedischen Umweltaktivistin Greta Thunberg (16) von Großbritannien nach New York nicht mitbekommen. Der Steirer Andreas Lackner überquert mit einem Frachtsegler regelmäßig den Atlantik und transportiert dabei, kaum von der Öffentlichkeit bemerkt, seit 2010 Luxuswaren von Holland aus bis in die Karibik und zurück – und das komplett ohne Motor. Sein Antrieb sind der Wind und der Wille, im Einklang mit der Natur zu arbeiten und zu leben. Am Donnerstagnachmittag ist Lackner mitsamt Crew auf der „Tres Hombres“ von Den Helder aus erneut zu einem Törn aufgebrochen.

Kommentare (14)

Kommentieren
wotschi
2
5
Lesenswert?

Scheinheilig

Alle reden von Umweldschutz, aber verzichten will keiner. Aber nein, stimmt so nicht, wir kaufen unsere Äpfel ja im Bioladen ums Eck. Das geht ja auch leicht. Aber wie siehts bei all diesen Weltverbesserern mit ihrem Smartphone, Gewand und vielen anderen Dingen aus. Verzicht wird nie funktionieren, da wir nicht verzichten wollen. Als sollten wir wenigstens auf etwas verzichten. Dieses scheinheilige Geschleime.

Antworten
paulrandig
2
3
Lesenswert?

wotschi

Und schon wieder "die bösen anderen". Diese Weltverbesserer mit ihrem Smartphone, Gewand...
Tja, mir ist der Fußabdruck meines Smartphones bewusst, deshalb habe ich ein besonders stabiles, das möglichst lange hält. Ich schätze die Funktionen, weil es mir hilft, Mitfahrgelegenheiten oder Second Hand-Artikel zu finden oder papierlose Öffitickets zu beziehen.
Was das Argument mit "ihrem Gewand" aussagen soll, ist mir nicht ganz klar. Laufen Sie etwa nackt herum?
Ich glaube ja, das Verunglimpfen einer engagierten Bevölkerungsgruppe wird gerne gemacht um das eigene Gewissen zu beruhigen. Da werden dann wieder alle über einen Kamm geschert, weil ein paar Individuen (so wie in jeder Gruppe) inkonsequent ist.

Antworten
paulrandig
0
0
Lesenswert?

"sind" statt "ist"

Korrektur

Antworten
ichbindermeinung
1
15
Lesenswert?

Produktionen wieder heimholen

man sollte die wegen der Margen weit weg ausgelagerten Produktionen wieder heimholen und im Land produzieren wie z.B. Schuhe, Kleidung etc. Klimaschädliches Mercosurabkommen nicht ratifizieren und das Palmöl gleich mitverbieten

Antworten
Trieblhe
0
1
Lesenswert?

da haben Sie schon Recht,

nur leider glaube ich, dass die Masse der Konsumenten leider nicht bereit ist 200 Euro für ein Hemd und 400 Euro für einen Pullover Made in Austria auszugeben. Der Plebs hat sich daran gewöhnt, sich jede Saison neu bei H&M und Co für eine Handvoll Euro einzudecken.

Antworten
pesosope
2
4
Lesenswert?

Das ist eine wirklich tolle und nachahmenswerte Sache

allerdings frage ich mich schon, wie das finanziert werden kann, denn auf die transportierten Güter (bei dieser Menge und dem Zeitablauf) kann er niemals so viel aufschlagen, um sich selbst, seine Crew, die Schiffe mit Gebühren und die Versicherungen zu finanzieren

Antworten
calcit
5
15
Lesenswert?

Ja, ist nett...

...Luxuswaren, andere Waren würden sich ja nicht rechnen...

Antworten
ritus
2
0
Lesenswert?

weil sie im Verkauf zu billig sind und...

...die wahren Gesamtkosten für die Allgemeinheit nicht eingerechnet werden.

Antworten
paulrandig
2
21
Lesenswert?

calcit

Und wo genau ist der Unterschied zwischen "Luxuswaren" und "anderen Waren"?
Sind Rinder aus Argentinien, Harley Davidson Motorräder, Bananen aus Costa Rica oder Äpfel aus Südafrika etwa keine Luxuswaren?
Wir sehen sie als selbstverständlich an, weil sie so billig transportiert werden können, dass es günstiger ist, unser Essen um den halben Erdball zu karren und dafür hierzulande die fruchtbarsten Böden mit eingeschoßigen Logistikzentren, Parkplätzen, Kinokomplexen, Schauräumen, Einkaufstempeln usw. zuzupflastern.
DAS ist Luxus. Und ziemlich dumm.

Antworten
JamesJolly
0
0
Lesenswert?

Luxusgüter

„ Luxusgüter: Güter, deren Nachfrage sich bei steigendem Einkommen überproportional zum Einkommensanstieg erhöht„ (Wikipedia).
Wäre nicht gerade der Transport von Luxusgütern eher unnötig?

Antworten
calcit
0
1
Lesenswert?

Der Unterschied liegt in den Gestehungskosten, den Transportkosten und den...

...Erlösen...

Antworten
paulrandig
0
2
Lesenswert?

calcit

Leider sind diese Variablen flexibel. Oft ist deren Höhe proportional zur Umweltverträglichkeit. Außer bei den Erlösen...

Antworten
Shiba1
0
1
Lesenswert?

Stimmt genau...

Leider

Antworten
melahide
2
12
Lesenswert?

Bananen

kann er nicht transportieren wenn der Weg ca drei Monate dauert ...

Antworten