AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Grundsteinlegung In Wien-Penzing entsteht der größte ÖAMTC-Stützpunkt Österreichs

Auf rund 10.000 Quadratmetern sollen unter einem Dach "umfassende Services für Mitglieder sowie ein freundliches Arbeitsumfeld für Mitarbeiter" geschaffen werden.

So soll der neue ÖAMTC-Stützpunkt in Wien-Penzing aussehen © ÖAMTC/Rendering
 

An der Adresse Hadikgasse/Kefergasse 2 in Wien-Penzing entsteht der größte ÖAMTC-Stützpunkt des Landes. Als Anlaufstelle für 430.000 Wiener Mitglieder, niederösterreichische Pendler und Durchreisende soll er Ende nächsten Jahres den Standort Schanzstraße in Rudolfsheim-Fünfhaus ersetzen, hieß es am Mittwoch bei der Grundsteinlegung für den direkt an der Westausfahrt gelegenen Stützpunkt Wien-West.

Auf rund 10.000 Quadratmetern sollen unter einem Dach "umfassende Services für Mitglieder sowie ein freundliches Arbeitsumfeld für Mitarbeiter" geschaffen werden. Geboten werden sämtliche Schalterleistungen, ein Shop mit Cafe, Reisebüro, Versicherungsservice, Technische Prüfdienste, Beratungen in juristischen und technischen Belangen sowie für Menschen mit Behinderung. Die Dienststelle sei als Kompetenz-Standort für Elektromobilität vorgesehen, auch ein e-Zweirad Shop wird integriert. Die ÖAMTC-Pannenhilfe und der Abschleppdienst werden künftig von Wien-West zu jährlich rund 72.000 Nothilfe-Einsätzen ausfahren.

Die Baustelle läuft bereits im Vollbetrieb. Die ARGE ÖAMTC Wien-West, ein Zusammenschluss der Firmen Handler und Dywidag, ist der Generalunternehmer, die Planung verantwortet das Architekturbüro Pichler & Traupmann, hieß es bei der Veranstaltung mit ÖAMTC-Präsident Gottfried Wanitschek. Landesdirektor Ernst Kloboucnik erwartet pro Jahr rund 110.000 Mitglieder- und Kundenkontakte.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.