AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WienBetrüger wollte mit gefälschten Ausweisen teures Auto mieten

Der serbische Staatsangehörige gab an, dass er die gefälschten Dokumente - Reisepass, Personalausweis, Führerschein und Kreditkarte - am Schwarzmarkt in Serbien gekauft hätte.

Sujetbild © Weichselbraun
 

Ein 59-Jähriger, der mit gefälschten Ausweisen ein hochpreisiges Mietauto im Wert von rund 60.000 Euro ausborgen wollte, ist am Donnerstag in der Wiener Innenstadt festgenommen worden. Als ein Mitarbeiter bemerkt hatte, dass es sich um gefälschte Dokumente handelte, flüchtete der Tatverdächtige, wurde aber von Polizisten noch in der Nähe geschnappt.

Der serbische Staatsangehörige gab an, dass er die gefälschten Dokumente - Reisepass, Personalausweis, Führerschein und Kreditkarte - am Schwarzmarkt in Serbien gekauft hätte. Das Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Kommentare (1)

Kommentieren
HannesK
0
0
Lesenswert?

Dokumente-Handel am Balkan....

Das mit den auf dem serbischen Schwarzmarkt gekauften gefälschten Dokumenten ist glaubwürdig, denn diese Methoden sind seit langem üblich. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte eine serbische Tageszeitung die Nachricht, wonach immer wieder raffiniert gefälschte Diplome von Mittelschulen und Unis um 3000 bis 10.000 Euro feilgeboten und auch verkauft werden. Und damit gelangen dann Auswanderer zu uns in den "Westen".......

Antworten