AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mordprozess ohne LeicheToten mit Hausmüll verbrannt

Ein 29-Jähriger soll einen Bekannten mit Hammer und Schraubenzieher getötet haben. Er und eine 20-Jährige stehen wegen Mordes vor Gericht.

Sujetbild © 
 

Indem er einem Bekannten mit einem Hammer zwei Schraubenzieher in den Kopf schlug, soll ein 29 Jahre alter Mann den 43-Jährigen Ende Mai 2019 in Wien-Ottakring getötet haben. Am Donnerstag müssen sich der gebürtige Ungar und eine 30-jährige Wienerin wegen Mordes am Landesgericht verantworten. Die Frau soll der Tötung zugestimmt und den Erstangeklagten bestärkt haben.

Die Angeklagten hatten den Toten in eine Decke gewickelt und einige Tage neben dem Leichnam in der Wohnung der 30-Jährigen verbracht. Am 29. Mai entsorgten sie die dann Leiche, indem sie diese in den Müllraum verfrachteten und in einen Müllcontainer hievten. Der Leichnam wurde nie gefunden. Er wurde mit dem Hausmüll in die Müllverbrennungsanlage Flötzersteig gebracht und dort verbannt.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen