AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Für MautstraßeWirt verlangt 50 Cent Wechselgebühr für Münzen

"Ich bin ja keine Wechselstube", bestätigte Albert Ebner einen Bericht in den "Salzburger Nachrichten" am Samstag.

© APA/dpa/Federico Gambarini
 

Seit Mittwoch verlangt ein Wirt in Hintersee im Flachgau in Salzburg 50 Cent für den Umtausch in Münzen für eine private Mautstraße. "Ich bin ja keine Wechselstube", bestätigte Albert Ebner einen Bericht in den "Salzburger Nachrichten" am Samstag. An Spitzentagen kämen bis zu 40 Passanten in seinen Gasthof um Scheine gegen Kleingeld einzutauschen.

Acht Euro in Münzen müssen in eine Schranke für die Privatstraße ins Alm-Gebiet von Anzenberg-Hintersee eingeworfen werden. Wer das Kleingeld nicht hat, geht wechseln. Und so kämen seit Jahren Passanten vor allem zu ihm, so der Wirt. Nachdem der Tourismus immer stärker zunehme, würden es Jahr für Jahr mehr. "Ich habe eine Bürde aufgeladen bekommen, die ich gar nicht will", ist Ebner verärgert. Zum Teil wollen Personen 50-Euro-Scheine tauschen.

Das Wechseln sei mittlerweile zu "einer Dienstleistung" in seinem Betrieb geworden, meint er. Er habe sich um ausreichend Kleingeldrollen zu kümmern, die er extra mit dem Auto bei einer Bank holen müsse. Für die Dienstleistung seines Personals, die nichts mit der Bewirtung zu tun habe, verlange er nun die 50 Cent Gebühr. Jenen Passanten, die sich in den "SN" darüber beschwert haben, lässt er ausrichten: "Es gibt ja keine Verpflichtung bei mir das Geld zu wechseln." Wer bei ihm einen Kaffee trinke, bekomme beim Bezahlen "natürlich das nötige Kleingeld" gratis für die Mautstraße.

Kommentare (23)

Kommentieren
mEmeinesErachtens
2
34
Lesenswert?

so unkompliziert kann Leben sein, so ist es.

"Es gibt ja keine Verpflichtung bei mir das Geld zu wechseln." Wer bei ihm einen Kaffee trinke, bekomme beim Bezahlen "natürlich das nötige Kleingeld" gratis für die Mautstraße."
.
Ich sage es einmal so: typisch österreichische Verhaltensweisen, es wir als Selbstverständlich betrachtet.

Antworten
mEmeinesErachtens
1
30
Lesenswert?

Aus meiner Sicht gibt es da nicht viel zu kommentieren,

.
das ist legal und rechtlich relevant. Im übrigen: "...Für die Dienstleistung seines Personals, die nichts mit der Bewirtung zu tun habe, verlange er nun die 50 Cent Gebühr..." Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Antworten
zyni
37
4
Lesenswert?

Bargeld kostet eben,

daher sollte es eingeschränkt werden.
Viele Vorteile wären damit verbunden, die einige Nachteile bei weitem kompensieren.

Antworten
laster
2
83
Lesenswert?

hab Verständnis für den Wirt

Die Schrankbetreiber müssten da reagieren und den Wirt entschädigen, wenn es nicht möglich ist, einen Wechselgeld- oder Kartenautomaten zu installieren.

Antworten
Masteralarm123
113
10
Lesenswert?

Hübsches Körberlgeld

Die 50 ct Wechselgebühr zahlen sich durchaus aus. Wenn wirklich 40 Personen pro Tag wechseln kommen, sind das 20 Euro pro Tag, 120 Euro/Woche (nehme an, er hat 1 Ruhetag) und 480 Euro/Monat. Da fahr ich gerne zur Raika und hol die Münzrollen. 6,25 Prozent Verzinsung gibt es heutzutage auf keinem Konto.

Antworten
erzberg2
0
11
Lesenswert?

Was ist daran hübsch,

Sie sind unbedarft ahnungslos. Bei solch einem Stumpfsinn, welchen Sie verzapfen, mutiert man zum Wutbürger

Antworten
Trieblhe
0
19
Lesenswert?

Von welchen 6.25 Prozent

fantasieren Sie?

Antworten
Trieblhe
0
24
Lesenswert?

man bedenke bitte

Dass die Banken teilweise für Münzrollen auch eine Gebühr verlangen!

Antworten
ewaldo
6
151
Lesenswert?

Recht hat er

Gratulation an den Wirt. Er hat vollkommen recht. Die sich jetzt beschweren, sollen das Hirn einschalten und das Kleingeld selbst mithaben.

Antworten
kropfrob
3
96
Lesenswert?

Untenstehenden Kommentaren ist natürlich ...

... abolut zuzustimmen - eine Dienstleistung, die derartige Aumaße annimmt, darf durchaus etwas kosten. Aber auch der Schrankenbetreiber sollte in die Pflicht genommen werden: 8 Euro in Münzen bereit zu haben, ist nicht selbstverständlich. Heutzutage sollte es keine Problem sein, den Automaten auf Banknoten und auf die Rückgabe von Wechselgeld aufzurüsten, sodass man auch mit 5/10/20-€-Scheinen bezahlen kann.

Antworten
100Hallo
7
26
Lesenswert?

wechseln

Das kann nicht einmal die ÖBB

Antworten
kropfrob
9
4
Lesenswert?

sicher kann sie das

kT

Antworten
100Hallo
0
2
Lesenswert?

Wechseln

Bezahlen Sie einen Fahrschein von 5€ mit einem 20€ Schein am Automaten.

Antworten
Hildegard11
2
37
Lesenswert?

Automat

Oder Kartenzahlung

Antworten
fuchsalbert
4
104
Lesenswert?

Wie eben bei Banken..

....auch auf d Bank zahlt man eine WECHSELGEBÜHR - na dann ....!!!

Antworten
babyhotel
11
112
Lesenswert?

Sie haben vollkommen Recht Herr Kollege!

Mein Kollege hat vollkommen Recht. Wenn man auf Raststätten Toiletten besucht muss man auch zahlen und kann den 50 Euro Bon bei den Kassen einlösen. Dies bietet der Kollege ja auch an. Ein kleiner Brauner "geht immer". Siggi Neuschitzer, Europas 1. Baby- und Kinderhotel in Kärnten GF

Antworten
kropfrob
29
14
Lesenswert?

Auf welche ...

... Luxustoiletten gehen Sie auf Ihren Reisen, dass sie dort 50-€-Bons bekommen (SCNR)

Antworten
zyni
1
13
Lesenswert?

Mit Bedienung

....😂

Antworten
VH7F
2
90
Lesenswert?

Recht hat er,

Geiz ist geil ist out.

Antworten
Alfa166
9
118
Lesenswert?

Geben dem Wirt absolut Recht!

Mehraufwand, Personalkosten usw. sind abzugelten. Ausserdem haben wir das 21. Jahrhundert, man ist rund um die Uhr online und es steht alles Nötige im Net. Da ist es nicht zu viel verlangt, sich vorab über die Reiseroute zu informieren und im Zuge dessen auch festzustellen, dass man eben 8 Euro in Münzen mit sich mitführen sollte.

Antworten
eyofaz80
7
199
Lesenswert?

Gebühr

Vollkommen richtig, wenn die Leute eine Dienstleistung beanspruchen, sollen sie auch bezahlen dafür!!

Antworten
Gerhard818
8
215
Lesenswert?

Unglaublich

Es ist unglaublich dass sich Menschen dazu hinreißen lassen, so etwas den SN zu schreiben. Dienstleistung in jeder Form ist kostenpflichtig und ich halte nach dieser Story 50 Cent für viel zu wenig!

Antworten
petrbaur
4
224
Lesenswert?

recht hat er

er muss ja selbst auch die münzrollen die er bei der bank holt bezahlen, das kommt zu dem mehraufwand noch dazu.. und 50ct für die bequemlichkeit sich vorher keinen kopf um kleingeld machen zu müssen sind vollkommen vertretbar!

Antworten