AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Manipulierter Kanal Polizei ermittelt nach Murenabgang

Ein durchlöcherter Eimer bewirkte, dass der Wasserabfluss im Kanal deutlich herabgesetzt wurde, weshalb dieser nach dem starken Regen überlief und den Murenabgang in Ried in der Riedmark auslöste.

Sujetbild © APA/LUKAS HUTER
 

Ein ungewöhnlicher Fall von fahrlässiger Gemeingefährdung beschäftigt die Polizei in Oberösterreich. Wie sich erst Tage nach einem Murenabgang in Ried in der Riedmark (Bezirk Perg) herausstellte, war nicht ein Unwetter sondern ein manipulierter Kanal der Grund, warum ein Güterweg nahe einiger Wohnhäuser wegen abgerutschter Erdmassen unpassierbar wurde.

Am 27. Juni hatte es im Bezirk Perg ein Gewitter gegeben, infolge dessen in Ried die Mure abging. Bei den Aufräumarbeiten entdeckte die Straßenmeisterei Perg in einem Kanalschacht unter dem Deckel einen Plastikkübel. Die Polizei geht davon aus, dass der mit vier Löchern durchstochene Kübel von jemandem dort hingestellt worden sein muss. Der durchlöcherte Eimer bewirkte, dass der Wasserabfluss deutlich herabgesetzt wurde, weshalb nach dem starken Regen der Kanal überlief und somit der Murenabgang auslöst wurde. Die Polizei hat daher die Ermittlungen wegen fahrlässiger Gemeingefährdung aufgenommen.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren