AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Klima-AktivistenVideo zeigt mutmaßliche Polizeigewalt in Wien

Die Aktion von rund 100 Klima-Aktivisten, die am Freitagnachmittag den Wiener Ring bei der Aspernbrückengasse blockiert hatten, dürfte noch ein Nachspiel haben: Ein am Samstag auf Twitter veröffentlichtes Video zeigt mutmaßliche Polizeigewalt gegen einen Demonstranten. Die Exekutive versprach eine lückenlose Überprüfung des Vorfalls.

© APA
 

Das Video zeigt einen Mann, der zunächst von drei, danach von fünf Polizisten in Bauchlage am Boden fixiert wird. Ein Beamter versetzt ihm von hinten offensichtlich mehrere heftige Faustschläge gegen Oberkörper oder Kopf, wobei das genaue Geschehen teilweise durch andere Polizisten verdeckt ist. Polizeisprecher Patrick Maierhofer bestätigte der APA, dass man über das Video informiert sei und dies an die zuständige Stelle für eine genaue Untersuchung weitergeleitet habe. Er habe aber vorerst keinerlei Informationen zu dem Einsatz, etwa warum der Aktivist festgenommen worden war.

Die Aktion hatte zu einem längeren Großeinsatz von rund 200 Polizisten sowie der Feuerwehr gesorgt, die aus ganz Wien zusammengezogen wurden. Zwei Personen seilten sich auch von der Aspernbrücke ab, zwei weitere hingen auf sogenannten Tripods, einem einfachem dreibeinigen Turm, auf der Straße. Die Aktivisten forderten einen radikalen Wandel des Mobilitätssystems.

Die Mehrzahl der Teilnehmer hätten sich gegenüber der Exekutive nicht kooperativ gezeigt und nicht an den Identitätsfeststellungen mitgewirkt, weshalb fast alle der 100 Demonstranten vorläufig festgenommen wurden. Drei bis vier Aktivisten leisteten Widerstand und wurden deshalb ebenfalls festgenommen, so die Polizeiinformationen am Freitagabend.

Kommentare (40)

Kommentieren
HB2USD
5
1
Lesenswert?

Schon wieder

Ein Video das nicht die gesamte Situation wiedergibt. Man zeigt was empört und nicht wie es dazu kam.

Antworten
Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@HB2USD

Völlig egal was vorher war.
Polizisten dürfen sich nicht provozieren lassen!

Antworten
ichbindermeinung
1
9
Lesenswert?

aufklären und auch die Kosten an erster Stelle nennen

lückenlos aufklären und wegen der Transparenz und Gleichbehandlung auch die Kosten für den Bürger für die Bewachung dieser Veranstaltung mitteilen, so wie man es bei der Hochzeit, wo der Hr. Putin dabei war, auch immer an erster Stelle getan hat.

Antworten
Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@ichbindermeinung

Kneissl-Hochzeit:
Für 100 Personen: 120 Polizisten + Cobra + Hubschrauber + Motorradflotte + Streifenfahrzeuge.
Kosten ca. 222.750€.

Klima-Demo:
Für 5.000 - 35.000 Teilnehmer: 200 Polizisten. WEGA und Feuerwehr für die Aktivisten, die mit der Demo nichts zu tun hatten.

Antworten
leon911
9
7
Lesenswert?

Weit haben wir es gebracht

Das sind die Auswirkungen von dem Hass den Lügen welche gewisse Parteien schüren

Antworten
Musicjunkie
17
8
Lesenswert?

Hierbei kann es sich doch nur um einen bedauerlichen Einzelfall handeln.

😉😉😉

Antworten
Musicjunkie
3
21
Lesenswert?

Respektlosigkeit gegenüber der Polizei vs. völlig überzogene Gewaltanwendung selbiger

Wohl nur das Resultat einer verrohenden Gesellschaft.

Antworten
wahrheitverpflichtet
8
19
Lesenswert?

und alle wissen es!

das Polizisten Dienste verrichten die redlicher Vernunft wieder sprechen dauer dienst 48 stunden Wochenende Dienste! DAS Gewalt im dienst alltäglich ist ja aber meisten nicht von den Polizisten aus! WAS DIESE HR. betrift der gehört als WC Putzer angestellt auch der was auf die Kamera aufmerksam gemacht hat bzw die anderen die den Schläger nicht abgehalten haben auf einen am Boden liegenden menschen ein zu Treschen pfui teufel

Antworten
sulla
6
18
Lesenswert?

Grammatik

Jedes 3. Wort ist falsch geschrieben. Peinlich

Antworten
catdogbeba
0
2
Lesenswert?

Das

ist aber nicht das Maßgebliche dieses Postings!

Antworten
Mein Graz
2
5
Lesenswert?

@sulla

Die Postings von @wahrheitverpflichtet strotzen vor Rechtschreib- und Grammatikfehlern, das stimmt.

INHALTLICH sind sie allerdings sehr zutreffend, und das zählt für mich persönlich mehr.

Antworten
DieRatteBeate
19
30
Lesenswert?

Kickleffekt

Die Hemmschwelle ist gesunken, da fühlen sich manche auch in der Beisein der Kollegenschaft sehr sicher, aber Achtung, über Videos kann man stolpern...(Wahrscheinlich wird zuerst Jagd auf den Filmer gemacht)

Antworten
adidasler
3
1
Lesenswert?

wenn man das video...

...genauer betrachtet und öfters ansieht könnte man auch zu dem schluss kommen, dass es nicht möglich war dem aktivisten die handschellen anzulegen weil er sich wehrt....
...was aber natürlich die schläge nicht rechtfertigt!!!

Antworten
Schwupdiwup
16
43
Lesenswert?

.

Vollkommen unverhältnismäßige Aktion. So jemand hat bei der Polizei nichts verloren.

Antworten
voit60
14
47
Lesenswert?

Weg mit dem Schläger

und auch die Beitragstäter sind zu bestrafen. Übrigens ziemlich dämlich in Zeiten von Handys so in der Öffentlichkeit zu agieren.

Antworten
voit60
12
30
Lesenswert?

Strafrichter

wartet hoffentlich auf den Schläger.

Antworten
Estarte
28
58
Lesenswert?

Polizeigewalt

Ich verstehe nicht, dass alle Polizisten zugesehen oder weggesehen haben.
Was der Mann gemacht hat, weiß man nicht, aber zwei Polizisten müssten genügen, um ihn festzuhalten, Handschellen anzulegen,- falls er randaliert hat,und zur Abklärung in eine Wachstube mitzunehmen.
Wenn der Polizist zugeschlagen hat, und die anderen zugeschaut haben, sind alle zu suspendieren und zu verurteilen.
Niemand hat den Polizisten abgehalten.
Der fixierte Mann hat sich nicht wehren können/hätte sich nicht wehren können.
Hier geht es nicht um Mörder, sondern nur um Aktivisten.
Kooperativ oder nicht , so etwas darf nicht sein !
Noch leben wir in einem Rechtsstaat.
Schulungen/bessere Schulungen und Nachschulungen !!!
Gut, dass es keine berittene Polizei gibt, das hätte noch ärger ausgehen können.
Man stelle sich vor, scheue Pferde trampeln auf Menschen los.........dann gäbe es noch mehr Verletzte....

Antworten
Schwupdiwup
6
24
Lesenswert?

.

Sieht man doch am Video: das einzige worauf die anderen reagiert haben und eingeschritten sind, war als die gemerkt haben dass die gefilmt wurden

Antworten
joektn
45
48
Lesenswert?

Hm

Wenn man schon mal so fixiert am Boden liegt hat das einen guten Grund. Man weiß nicht was dem vorausgegangen ist. Unmittelbare Zwangsgewalt ist immer das letzten Mittel wenn nicht kooperiert wird. Wenn man da unten liegt sollte man einfach das tun was die Herren sagen und sich nicht wehren. Desto mehr man sich wehrt desto mehr weh tut es.

Antworten
Schwupdiwup
12
19
Lesenswert?

.

Den möchte ich sehen, der in so einer Situation ganz artig und ruhig da drunter drinnen liegen bleibt wenn er von vieren in den Asphalt gedrückt wird und dann nicht zuckt oder sich vor Schmerzen windet wenn er von oben mit Faustschlägen bearbeitet wird

Antworten
adidasler
2
3
Lesenswert?

@schwupp...

dem bericht zufolge handelte es sich um identitätsfeststellungen, wo seitens der aktivisten nicht kooperiert wurde....
also fragma uns einmal wie es bei einer "demo" zu so etwas kommen muss?
man könnte als aktivist auch einfach seiner staatsmännischen pflicht nachkommen und sich ausweisen. wenn nicht dann wird man festgenommen, was bedeutet man bekommt handschellen. wehrt man sich dagegen wird es durchgesetzt und erst wenn man sich zu sehr zur wehr setzt kommt es dazu, dass auf einmal vier polizisten auf einem hocken.... also nicht die täter zum opfer machen!! auch wenn ich die schläge verurteile muss eine polizei im stande sein sich durchzusetzen, ansonsten brauchma keine polizei und lassma jeden alles machen!!!

Antworten
voit60
15
29
Lesenswert?

Seltener Schwachsinn

soll so die Schlägerei gerechtfertigt werden.

Antworten
Mein Graz
16
33
Lesenswert?

@joektn

Also meinst du, wenn man am Boden fixiert ist muss man damit rechnen, dass man Schläge abbekommt?
Wie soll eine Person, die von mehreren Polizisten festgehalten wird, "nicht kooperieren"?

Und definiere "Zwangsgewalt". Ist das ein bei der Polizei zulässiges Mittel der "Beruhigung" von Verdächtigen?

Antworten
Aurelia22
16
41
Lesenswert?

joektn

Nun wenn man schon am Boden fixiert ist, würde ich mal sagen dürfte es nicht zu den Schlägen kommen. Egal was voraus gegangen ist, ich glaube nicht das das Rechtens war. Du würdest ja auch keine Freude haben, wenn du dich nicht mehr rührst, und die schlagen drauflos oder?

Antworten
joektn
1
5
Lesenswert?

Nachdem ich die selbe Ausbildung hab

kenn ich mich in der Hinsicht bisschen aus und auch wenn jemand am Boden liegt kann er spucken, beißen oder jemanden auf übelste Beschimpfen. Das ist für den Polizisten genauso unangenehm und nochmal - ohne Grund bzw vorausgegangene Aktion liegt da niemand so fixiert am Boden.

Antworten
Argumentatorin
22
52
Lesenswert?

Völlig irrelevant!

Sie haben das Video gesehen? Wenn ein Polizist mehrmals auf eine am Boden fixierte Person einschlägt, sieht das sehr nach unverhältnismäßiger Polizeigewalt aus.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 40