AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PolizeieinsatzAlkoholisierte Mutter randalierte neben kleiner Tochter

Passanten holten die Polizei, worauf die Frau auch die Beamten attackierte. Das Kind ist jetzt bei der Großmutter, das Jugendamt aktiv.

Sujetbild © imago/imagebroker/begsteiger
 

Ein achtjähriges Mädchen ist Donnerstagabend ihrer Mutter abgenommen worden, weil die 39-Jährige in Wien-Leopoldstadt völlig betrunken auf offener Straße randaliert und Polizisten attackiert hatte. Die Frau, die alkoholabhängig sein dürfte, wurde festgenommen. Das Kind wurde der Großmutter übergeben, die Wiener Kinder- und Jugendhilfe (MA 11) verständigt.

Eine Passantin bemerkte, wie die 39-Jährige laut Polizei völlig betrunken ihr Kind anschrie. Als die Frau die Alkoholisierte ansprach, wurde sie sofort von der 39-Jährigen attackiert. Die Passantin rief daraufhin die Polizei.

Mit ihrer Aggression machte die Mutter auch nicht vor den Beamten Halt. Sie schimpfte lautstark und vulgär und versuchte, auf die Polizisten einzuschlagen. Die Beamten mussten die Frau festhalten, um sie festzunehmen. Das achtjährige Kind sah alles mit an. Das Mädchen wurde zur Großmutter gebracht.

Seit Jahren bekannt

Dem Jugendamt ist die Familie bekannt, sie wird bereits seit 2012 betreut, sagte Andrea Friemel von der Wiener Kinder- und Jugendhilfe (MA 11). Grund war der der Verdacht der Vernachlässigung. Rückfälle seien "leider ein häufiges Bild bei alkoholkranken Menschen".

"Als Unterstützungsperson war auch immer die Großmutter da, sie hat viel Verantwortung und die Versorgung des Kindes übernommen", sagte die Sprecherin. Die Behörde sei auch dafür, dass die Großmutter "bis auf weiteres die Pflege und Erziehung ausübt". Sollte die Mutter damit nicht einverstanden sein, werde die MA 11 einen dementsprechenden Antrag bei Gericht stellen. Mit dem Mädchen soll nun auch die Situation besprochen und abgeklärt werden, welche Form von Unterstützung, welches therapeutisches Angebot das Kind jetzt benötigt. "Wir werden das dann in die Wege leiten", sagte Friemel.

Wie schwer die 39-Jährige alkoholisiert war, ist unklar. Die Frau verweigerte den Alkovortest im Arrestbereich. Sie wurde wegen versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt, versuchter schwerer Körperverletzung, Lärmerregung, Anstandsverletzung und aggressiven Verhaltens angezeigt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren