AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

OberösterreichReh vor Auto gelaufen, Alkolenker baut Unfall

In Oberösterreich kam es in der Nacht auf Sonntag zu zwei schweren Verkehrsunfällen. Einmal war ein Reh schuld, einmal der Alkohol.

Wildunfall
© (c) APA/dpa/Julian Stratenschulte
 

Ein Pkw ist in der Nacht auf Sonntag in St. Marien (Bezirk Linz-Land) nach der Kollision mit einem Reh in Brand geraten. Nach der Kollision stieg aus dem Motorraum des Pkw Rauch und es kam zu einem Feuer. Der Motorraum brannte trotz des raschen Eingreifens durch die Feuerwehr fast zur Gänze aus. Der Lenker blieb unverletzt. Ein weiterer Brand eines Pkw ereignete sich auf der Westautobahn (A1).

Ein 55-jähriger deutscher Staatsangehöriger fuhr am Samstagabend mit seinem Pkw auf der A1 aus Richtung Salzburg kommend in Richtung Wien. In Straß im Attergau hielt er das Fahrzeug aufgrund eines Warnhinweises am Pannenstreifen an, berichtete die Polizei. Nachdem der Motor ausgegangen war, bemerkte der Lenker Flammen im Bereich des Motorraumes. Der 55-jährige verließ schnell sein Fahrzeug, welches nach wenigen Minuten in Vollbrand stand.

Alkolenker rammte in OÖ Auto und beschädigte Haus

Ein 34-jähriger Alkolenker hat in der Nacht auf Sonntag mit seinem Wagen in Frankenburg (Bezirk Vöcklabruck) einen Pkw gerammt und ein Haus beschädigt. Der Lenker kam mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und stieß gegen den vor dem Wohnhaus abgestellten Pkw. Dieser Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen das Wohnhaus geschoben und beschädigte dieses laut Polizei erheblich.

Der Unfall passierte um 22.05 Uhr auf der Frankenburger Landesstraße in Richtung Vöcklamarkt. Der 34-jährige Fahrzeuglenker blieb beim Unfall unverletzt bzw. lehnte medizinische Hilfe ab. Ein Alkomattest bei dem 34-Jährigen ergab einen Wert von 0,85 Promille Alkohol im Blut.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren