AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bergsteiger-LegendeReinhold Messner ist für gezielte Jagd auf Wölfe

Reinhold Messner findet, dass Wölfe wieder Angst vor Menschen haben müssen.

Reinhold Messner
Reinhold Messner © APA/dpa
 

Der Extrembergsteiger und Umweltaktivist Reinhold Messner warnt im Interview mit der Zeitung Österreich vor falscher Romantik im Umgang mit Wölfen. Das gab die Zeitung vorab in einer Aussendung bekannt. Messner soll demnach gesagt haben: "Ich warne seit Jahren, dass sich Wölfe in die Nähe von Städten wagen werden. Man muss endlich wieder ein Gleichgewicht herstellen. Wölfe müssen wieder Angst vor Menschen haben, das haben sie verloren. Das geht aber nur, wenn jene Wölfe, die Schafe töten, vom Menschen entnommen werden."

Auf die Frage, ob das den Abschuss von Wölfen bedeuten würde, antwortet Messner: "Ja, gezielt abschießen, aber die EU verbietet das ja. Man kann sie nicht einfangen und in einen Tierpark bringen, das funktioniert nicht. Auch können wir die Schafe nicht ständig hinter doppelte Zäune sperren. Die Wölfe sind Jäger. Sie richten ihre Opfer fürchterlich her, bringen auch zehn um, nur um die Innereien von einem Schaf zu fressen."

"Es werden harte Kämpfe kommen"

Die Wölfe sollten "in Sibirien bleiben". sagte Messner im Interview. "Wo sollen Wölfe bei uns leben? Sie brauchen ein großes Habitat, aber das haben sie hier nicht mehr. Warum sieht man nicht ein, dass Wölfe, die in Stadtnähe kommen, entnommen werden müssen. Nach einer ganz klaren Jagdordnung."

Eine strikte Begrenzung sei nötig, denn: "Wölfe werden Menschen nicht anfallen. Wenn sie aber so viele Tiere umbringen, wie zuletzt, dann wird die Aggression der Bauern gegen die Wölfe weiter wachsen. Anstatt einer friedlichen Koexistenz mit einer begrenzten Anzahl an Tieren werden harte Kämpfe kommen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sam125
1
1
Lesenswert?

Das abschießen der Wölfe!

Ich persönlich bin voll und ganz ihrer Meinung! Aber es wird gewartet, bis nicht nur unsere Wild,-Nutz-und Haustiere schwer zu schaden kommen, sondern auch die Menschen, doch bis dahin, werden sich schon soviele Wolfsrudel gebildet haben, dass es die Verfolgung der Wölfe fast unmöglich macht!!

Antworten
Luitpold
1
4
Lesenswert?

Messner und Wölfe

Noch hat kein Wolf je einen Bergsteiger oder einen Wanderer angefallen. Zunehmen tun eigentlich nicht die Wölfe, sondern die ständigen Artikel der Journalisten, sollen sie doch wieder ihren Unsinn über das Ungeheuer vom Loch Ness verbreiten.

Antworten
Frieling
1
1
Lesenswert?

Des stimmt net,

hier bei uns in Norddeutschland sind rund um unserer Dorf schon etliche Rudel von Wölfen gesichtet worden, selbst in der Stadt lief einer nachts rum...außerdem hat ein Schäfer fast alle Schafe durch den Wolf verloren, und des ist bewiesen worden durch Untersuchungen

Antworten
Oberwoelzer
2
4
Lesenswert?

Wölfe

Hirsche, Rehe,Gamswild ,Hasen usw.dürfen bei uns bejagt werden.
Warum soll also der Wolf nicht bejagt werden??.

Antworten
Frieling
17
9
Lesenswert?

Wölfe nehmen Überhand

auch hier nehmen die Wölfe Überhand und schrecken net mehr zurück in die Ortschaften und selbst Städte zu gehen, um Futter zu suchen...des kanns einfach net sein, die haben die Scheu vorm Menschen längst verloren...viele Schafe sind auch hier schon gerissen worden...ich warte nur drauf, wann der erste Mensch von einem Wolf angefallen wird...ich glaub, erst dann fangen die Menschen VIELLEICHT wieder an, umzudenken und das überschüssige Tier abgeschossen gehören

Antworten
glashaus
1
2
Lesenswert?

wer bestimmt?

was überschüssig ist. Der Bauer, der Möchtegern Experte oder gar die Politik?

Antworten
Testie
0
0
Lesenswert?

Märchen

Lies weniger Märchenbücher wo ein Wolf vorkommt

Antworten
docholliday
0
0
Lesenswert?

ernst

gemeint? tstststst

Antworten
lieschenmueller
4
11
Lesenswert?

@Frieling

Wo ist hier?

Antworten
lieschenmueller
7
14
Lesenswert?

Was für eine seltsame Ausdrucksweise, "entnommen"

Ins Gasthaus zum Essen gehen kann er leider nicht, der Wolf!

Antworten
NLoSt
5
16
Lesenswert?

Da kommt wieder der Klassiker in den Sinn

Moderator: "Der Wolf hat schon wieder ein Schaf gerissen. Was sagen Sie dazu?"

Anwohner: "Jo wo soi der sonst mochen? Spargel stechen?"

Antworten
lieschenmueller
3
11
Lesenswert?

Ja, eh :-)

Lösung anbieten kann ich leider auch nicht. Vergegenwärtigen müssen wir uns aber, BÖSE ist der Wolf sicher nicht, er geht seinen Instinkten nach um zu überleben. Bezüglich Sibirien frage ich mich aber, was Messner mit den Wölfen in Polen, Slowakei, Skandinavien, am Balkan, in Italien etc. vor hätte, läge es in seinem Einflussbereich.

Antworten
mostlant
23
17
Lesenswert?

Ja recht hat er,

Haustiere auf Almweiden und zugleich Wölfe im gleiche Gebiet darf absolut nicht sein; jedem sein Revier und entsprechend weit voneinander entfernt; nur wenn das gegeben ist, ist wirklicher tierschutz gewährleistet; sogenannte tierschützer bei uns müssen hier ganz schnell umdenken.

Antworten
xanadu
5
14
Lesenswert?

Natur

darf nicht sein? Sind sie Veganer? Oh... Raubtiere (die süßen Katzen gehören auch dazu) könnte man ja zu Vegetariern "umschulen"? Bin gespannt auf den ersten Wolf, der zwischen Schafen grast...

Antworten
pesosope
2
13
Lesenswert?

mostlant

Wer muss umdenken?

Antworten