AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mord an kleiner HadishatAnwältin des Grazer Amokfahrers übernimmt Verteidigung

Die Wiener Anwältin Liane Hirschbrich verteidigt ab sofort den gebürtigen Tschetschenen Robert K.

Liane Hirschbrich beim Prozess um die Grazer Amokfahrt © APA/ERWIN SCHERIAU/APA-POOL
 

Das Landesgericht für Strafsachen hat am Donnerstagnachmittag über den 16-jährigen Gymnasiasten die U-Haft verhängt, der am vergangenen Freitag im "Dittes-Hof" in Wien-Döbling ein siebenjähriges Mädchen erstochen haben soll. Als Haftgründe wurden Flucht-, Verdunkelungs- und Tatbegehungsgefahr angenommen, teilte Gerichtssprecherin Christina Salzborn auf Anfrage der APA mit.

Der Bursch, gegen den von der Staatsanwaltschaft wegen Mordes ermittelt wird, machte vor dem Haftrichter keine Angaben. Er wolle sich vor weiteren Aussagen mit seiner Rechtsvertreterin besprechen, meinte er. Die Verteidigung hat die Wiener Rechtsanwältin Liane Hirschbrich übernommen. Diese verzichtete auf Rechtsmittel gegen den U-Haft-Beschluss, der daher vorerst bis zum 1. Juni rechtswirksam ist.

Liane Hirschbrich tritt immer wieder in aufsehenerregenden Fällen als Verteidigerin auf: Sie verteidigte den "Kannibalen von Saalfelden", einen Russen, der eine Bekannte missbraucht, ermordet und dann Leichenteile gekostet haben soll. Auch den Grazer Amokfahrer Alen R. verteidigte Hirschbrich, die in Russland geboren wurde und daher keine Sprachbarrieren zu russischsprechenden Mandanten hat.

Suche nach Gutachter

Irritationen lösten justizintern namhafte psychiatrische Sachverständige aus, die bereitwillig Interviews zur möglichen psychischen Disposition des 16-Jährigen gaben, ohne den Akteninhalt und die Person des Tatverdächtigen zu kennen. Die Staatsanwaltschaft Wien hat auf diese "Ferndiagnosen" insofern reagiert, als bewusst ein Experte zum Gutachter bestellt wurde, der sich zu dem Fall nicht öffentlich geäußert hat. Damit möchte die Anklagebehörde sicherstellen, dass der psychiatrische Sachverständige, der den Mordverdächtigen auf eine allfällige seelische Erkrankung untersuchen wird, unbefangen an seine Aufgabe herangeht.

Kommentare (18)

Kommentieren
ugglan
0
1
Lesenswert?

Wie

baut man hier eine "Verteidigung" überhaupt auf - ich könnte das nicht!

Antworten
ichbindermeinung
3
7
Lesenswert?

Die Verteidigung

bis jetzt dachte ich, dass man sich auch selbst verteidigen kann, wenn man will, stimmt aber nicht wie unten steht? habe wieder was gelernt, dass scheinbar jeder eine Verteidigung bekommen muss und dass gegebenenfalls dafür der österr. Steuerzahler zahlen muss. Hat diese Familie das Geld, dass sie dem Sohn diese Verteidigung bezahlen wird können. Interessant wäre als Laie noch zu wissen, was so ein Verfahren im Gesamten generell so kostet und speziell was die Verteidigung alles in allem kostet. Super wäre, wenn der Steuerzahler es ggfalls zahlen muss, dass diese entstehenden/entstandenen, vorfinanzierten Ausgaben nicht verjähren und dass man diese sofern in Jahren möglich vom Verurteilten rückwirkend einfordern könnte (Vorschußkredit des Steuerzahlers).

Antworten
xanadu
0
0
Lesenswert?

Anwaltliche Kosten

sind im Rechtsanwaltstarifgesetz (RATG) geregelt.

Antworten
Mein Graz
1
6
Lesenswert?

@ichbindermeinung

M.W. kann man auf einen Verteidiger verzichten.
Der Staat ist allerdings verpflichtet, dem Beschuldigten eine Verteidiger zur Seite zu stellen, und das ist gut so, denn viele können sich einen solchen nicht leisten. Der Pflichtverteidiger wird vom Staat bezahlt.
Anwälte können Fälle auch pro bono übernehmen, was zwar für ihn selbst Kosten verursacht, manchmal aber einer Gratiswerbung gleichkommt.

Antworten
haumioh
1
1
Lesenswert?

GRATISWERBUNG

nimm mich und du bekommst 100% Lebenslänglich

Antworten
CuiBono
21
38
Lesenswert?

@zyni & @Sam125 & @rettung144

Jetzt renkts Eure demonstrative Betroffenheit bitte wieder ein.

WIR leben IMMERHIN noch immer in einem Rechtsstaat.
Und damit gibt es KEIN Urteil ohne ordentliches Gerichtsverfahren.
Dazu gehört nun mal, abgesehen vom Gericht und der Staatsanwaltschaft auch ein Verteidiger.
Dieser wird nötigenfalls als Pflichtverteidiger benannt und von der Allgemeinheit bezahlt.
Und das ist gut so und unserer Demokratie mehr als angemessen.

Ich darf also bitten, sich mit dumpfen Emotionen zurück zu halten und den Weg frei zu geben für eine korrekte legistische Abhandlung dieser tragischen Angelegenheit.

Dummdämliche Kommentare aus dem Bierbauch heraus entbehren jeder Berechtigung und disqualifizieren sich von selbst.

Antworten
zyni
16
26
Lesenswert?

Sparen Sie sich Ihre Schulmeisterei,

das sind Stehsätze. Angesichts der gräulichen Tat darf man einmal Emotionen zeigen und hoffe weiter die Gesellschaft wird vor diesem Individuum auf Dauer geschützt. In der Praxis fürchte ich, dass er nach 15 Jahren als resozialisiert entlassen wird.

Antworten
CuiBono
2
8
Lesenswert?

@zyni

Wenn es "Schulmeisterei" sein sollte, SIE und Ihresgleichen hier auf bestehende Gesetze und legistische Abläufe unseres demokratischen Rechtsstaates hinzuweisen, die auch für SIE gelten, dann sei es so.

Und nein - Ihre berechtigten Emotionen sind kein Freibrief, hier Ihre freihändigen Ansichten und Befürchtungen in schon an Verhetzung grenzenden Sätzen abzuladen.
Wie z.B: "Für so einen Menschen soll es keine Verhandlung geben. Einfach lebenslang wegsperren, wirklich lebenslang".

Ihre, meine, die des Anklägers und der Verteidigerin - alle unsere persönlichen Empfindlichkeiten werden in diesem Prozess keine Rolle spielen dürfen. Und das ist gut so.
Und um Ihre Emotionen, die Sie so schlecht im Griff haben, eventuell noch ein wenig hoch zu treiben, verweise ich darauf, dass bis zu einem Urteil die UVM gilt.
Immer noch. Und auch das ist gut so.

Im Übrigen denke ich, dass das Gericht den vorgesehenen Strafrahmen voll ausnützen wird.

Antworten
Urban67
19
14
Lesenswert?

Genau

Auch wenn man sich wünscht solche Menschen einfach nur einzusperren, leben wir zum Glück in einem Rechtsstaat.
Wünsche nur der Anwältin alles Gute. Ist für sie sicher auch nicht einfach, immer wieder solche Fälle zu verteidigen, wo sie wahrscheinlich als Mensch gleich denkt wie wir. Trotzdem soll sie sich für solche (Un)Menschen einsetzen. Wünsche ihr viel Kraft.

Antworten
zyni
24
27
Lesenswert?

Auch traurig,

wenn man sich seine Kunden nicht aussuchen kann.
Für so einen Menschen soll es keine Verhandlung geben. Einfach lebenslang wegsperren, wirklich lebenslang.
Sonst ist er mit 36 wieder draussen.
Schrecklicher Gedanke.

Antworten
Mein Graz
12
30
Lesenswert?

@zyni

Diese Tat ist abscheulich und auf Schärfste zu verurteilen. Ich hoffe, dass die Richter das ebenso sehen.

Trotzdem möchte ich feststellen, dass in einem Rechtsstaat JEDE Person ein Recht auf eine faire Verhandlung und gute Verteidigung hat.
Fängt man an, einer Person dieses Recht abzusprechen dauert es nicht lange, bis der Willkür Tür und Tor geöffnet sind.

Antworten
zyni
17
18
Lesenswert?

Ich verstehe schon,

für Sie ist diese Tat weit weg. Wenn es Ihre Tochter gewesen wäre, würden Sie möglicherweise noch restriktiver denken.

Antworten
Mein Graz
6
21
Lesenswert?

@zyni

Wie ich reagieren würde, wäre es meine Tochter, kann ich mir nicht annähernd vorstellen, diesen Schmerz des Verlustes kann kein Mensch nachvollziehen!
Als Angehöriger ist man in einer außergewöhnlichen Situation, und die Emotionen, die da hochgehen sind verständlich.

Da ich annehme, dass du kein Angehöriger bist, ist deine Reaktion NICHT verständlich, denn du verurteilst ohne Gerichtsverfahren. Stehst du über dem Rechtsstaat oder willst du alleiniger Richter über die Menschen, die in Österreich leben, sein?

Antworten
zyni
18
5
Lesenswert?

Der Bursch ist kein Verbrecher

sondern schwer krank. Sie haben schon Recht von wegen Rechtsstaat etc. Das weiss ich selbst auch. Ich habe Kinder und ein Enkelkind, daher denkt man sich auch in die Opferfamilie hinein. Daher die Emotion.

Antworten
Sam125
14
43
Lesenswert?

16- Jähriger in U- Haft

Ich frag mich nur wer diese Anwältin bezahlen kann? Und dann ist es so, wie es in Graz passiert ist und der Attentäter beinahe nicht ins Gefängnis musste, da er angeblich Phsychische Probleme gehabt hätte!

Antworten
anselm
12
8
Lesenswert?

???

was sind "Phsychische Probleme"?

Antworten
checker43
1
19
Lesenswert?

Er

wurde in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen.

Antworten
rettung144
13
58
Lesenswert?

Tja

Die ist wohl Mediengeil die alte! Da gibts eh nicht viel zu verteidigen bei einem Mörder. Die hat sich ja schon bei Alen.R in die öffentlichkeit gedrängt

Antworten