Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MassentestsDie Regierung gibt sich beratungsresistent. Das ist fatal

Experten und auch die Ärztekammer zweifeln am Erfolg des Massentests, wenn er so ausgeführt wird, wie geplant. Das führt zu trügerischer Sicherheit.

 

Die Bundesregierung hat sich zu Beginn der Pandemie respektabel geschlagen. Das Krisenmanagement hatte Vorbildcharakter, gerade wenn man sich die Zögerlichkeit in Berlin anschaut. Sich selbst zum Musterschüler zu erklären, zeugt zwar nicht für intrinsisches Understatement, aber geschenkt. Immerhin wurden die Zahl der Neuinfektionen stabil gehalten und damit das Gesundheitssystem vor Unheil bewahrt. Das muss an dieser Stelle erwähnt werden – auch wenn die Verhinderung einer neuerlichen Blamage à la Ischgl Haupttriebfeder war.

Kommentare (3)
Kommentieren
peso
4
5
Lesenswert?

S. g. Hr. Hasewend

war es nicht gerade Ihr Blatt, dass ständig von eine Katastrophe durch den Lockdown geschrieben hat und somit die Leser zu einer Meinung getrieben hat?
Waren es nicht die Oppositionsparteien, die der BRG nach dem ersten Lockdown mangelhafte Verantwortung dafür vorgeworfen haben?
Waren es nicht die Oppositionsparteien, die in der Zwischenzeit einen neuerlichen Lockdown völlig abgelehnt haben, weil es der Untergang der Wirtschaft und Kinder wäre?
Und waren es nicht die Oppositionsparteien, die dann aber die BRG sofort kritisiert haben, weil der Lockdown - den sie ja abgelehnt haben - zu spät gekommen ist?
Erklären Sie bitte diese Vorgehensweise

campanile
8
4
Lesenswert?

schnelltests

schnelltests können viele ansteckungen verhindern, wüsste nicht, was da 'sinnbefreit' sein soll. bitte parteipolitik raushalten, für die zahlreichen kurzgegner ist ohnhin alles falsch. wer vor drei wochen gegen lockdown und schulschließung war, schreit jetzt von versäumnis...

VH7F
5
5
Lesenswert?

Besser ein 97% richtiges Ergebnis in 20 Minuten

und sofort Quarantäne, als ein 99% in 3 bis 5 Tagen. Die Schnelltests gehören hurtigst ausgebaut.