AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Brand in der KathedraleWarum uns die Flammen in Notre Dame so nahe gehen

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
 

Es war ein beklemmender Fernsehabend. Tatenlos und ohnmächtig saß man vor dem Schirm und beobachtete, wie Flammen ein über 800 Jahre altes Gebäude langsam zu verzehren drohten. Die menschliche Machtfülle beschränkte sich in diesen quälenden Abendstunden auf die Fernbedienung in der Hand.

Kommentare (5)

Kommentieren
gerbur
4
3
Lesenswert?

Der breiten Masse ist das Gesülze

völlig egal!
"„Das können wir das nächste Mal machen“, sagten sich Freunde, als sie sich vor wenigen Tagen in Paris für einen Kaffeehausbesuch entschieden,......" Lach!! Für Hedonismus und Larmoyanz hat die große Mehrheit der Bevölkerung keine Zeit!

Antworten
Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@gerbur

Du glaubst, dass du zur "breiten Masse" zählst? Kommt auf den BMI an...

M.E. hat niemand das Recht, anderen Betroffenheit abzusprechen. Und aus welchem Grund ein Mensch betroffen ist geht keinen was an.

Mir tut es leid, dass ich dieses historische Bauwerk in seiner alten Form nicht noch einmal besuchen kann.

Das geht dir natürlich am verlängerten Rückgrat vorbei, d.M.n. sollte man ja sein Geld anders ausgeben als für kulturelle Dinge...

Antworten
gerbur
1
1
Lesenswert?

@Mein Graz

es ist ja nicht so, dass ich nicht auch über den Verlust bestürzt bin, aber Superlative möchte ich dafür nicht aufbringen. Auch ich kenne das Leben in Paris, vornehmlich das Alltagsleben von Pariser Durchschnittsbürgern. Und glauben Sie mir, die sind im Zentrum der Stadt nur alle paar Jahre, dann, wenn es sich aus welchen Gründen auch immer, nicht vermeiden lässt. Die Politik in Frankreich hat aber angesichts der Situation im Lande ein enormes Interesse das Narrativ der Katastrophe zu formulieren. Und leider wird dieses narrativ unkritisch übernommen und wohlwollend gefördert.

Antworten
Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@gerbur

Deiner Beteuerung dass du "bestürzt" bist kann ich keinen Glauben schenken. Ich poste hier nur einige deiner Aussagen, die das Gegenteil von Bestürzung gut erkennen lassen:

"Für mich ist dieses mediale angeheizte Theater um eine abgebrannte katholische Festung der Ignoranz und Intoleranz gegenüber dem modernen Menschen nur schwer zu ertragen."
"Für mich ist das in erster Linie ein Bau an dem Jahrhunderte hindurch Unterprivilegierte im Auftrag einer Religionsobrigkeit der schlimmsten Sorte schuften mussten."
"Das Gefasel, dass ganz Europa tief im Herzen getroffen sei, ist reine Larmoyanz."
"...ein abgebranntes Gebälk einer noch morscheren Vereinigung..."
"An den verzweifelten, sebsternannten Kunstkenner: Während Du dich in Verzückung angesichts von Bilder etc. suhlst, krepieren Kinder an Hunger. Spende dein Geld um diese Not zu linder und vergeig das nicht in Form von Eintrittsgeldern in Museen."

Deine Denkweise ist beschämend, deine Wortwahl entlarvend.

Antworten
gerbur
0
2
Lesenswert?

@Mein Graz

Dazu stehe ich auch uneingeschränkt .Der Sakralbau diesr Kirche steht für mich halt stellvertretend für die ungezählten Verbrechen dieser Kirche in den vergangenen Zeiten, aber deswegen verweigere ich den Leistungen der am Bau teilhabenden Menschen nicht meinen Respekt. Dass sich dieser Respekt auch auf die derzeitigen Amtsträger erstreckt, möchte ich verneinen.

Antworten