Nach RassismuseklatEin unterirdisches und unwürdiges Verhalten, das die olympischen Werte torpediert

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Die Olympischen Spiele haben ihren Skandal. Im Zeitfahren der Radfahrer rief der deutsche Sportdirektor Patrick Moster zu seinem Schützling Niklas Arndt: "Hol die Kameltreiber! Hol die Kameltreiber! Komm!" Deutlich zu hören waren die Rufe im Fernsehen. Arndt kämpfte gegen die Uhr und die vor ihm liegenden Radfahrer Azzedine Lagab aus Algerien und Amanuel Ghebreigzabhier aus Eritrea. Ein rassistischer Fehltritt ohnegleichen.

Kommentare (5)
Elli123
1
30
Lesenswert?

Kameltreiber

soll in Algerien ein angesehener Beruf sein. Aber als besondere Wertschätzung dürfte der Begriff wohl nicht gedacht gwesen sein.

Politisch_Unkorrekter
10
3
Lesenswert?

Tippe

auf Bayern.

carpe diem
27
21
Lesenswert?

Auf den Punkt gebracht.

Danke! Liest man die Kommentare unter dem Artikel, kann man sich nur wundern. Beschämend, was manche da absondern. Aber ich denke, das hat auch mit der Politik der letzten Jahre zu tun.

carpe diem
4
4
Lesenswert?

So viele Daumen nach unten.

Bedeutet das, dass eine -überall erkennbare - Verrohung der Sprache akzeptiert und toleriert wird?

RonaldMessics
12
27
Lesenswert?

die Sprache....

...verrät den Charakter, speziell unter Emotionen oder Alkoholeinfluss