Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kommentar zu Marko ArnautovicDer Geist, der stets verneint

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Marko Arnautovic, in Wien Floridsdorf als Sohn eines Serben und einer Österreicherin geboren, ein Österreicher mit Migrationshintergrund und ein Musterbeispiel dafür, dass Integration gelingen kann, aber nicht muss, ist zweifelsohne ein Spieler, „der den Unterschied ausmacht“. Es fragt sich freilich: Unterschied zu wem oder was?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

murnockerl
4
18
Lesenswert?

der kommentar erklärt nicht, er beschreibt

und das ist in ordnung so. erklären lässt sich ein mensch kaum von außen. da muss man ihn schon gut kennen.
"wutstürmer" ist, eine sehr treffende bezeichnung. es wird wohl eine ordentliche portion wut im arnautl drinnen sein.
ich finde, dass der kommentar von gstättner das gscheiteste ist, das es über diese causa zu lesen gibt.

GustavoGans
4
0
Lesenswert?

Ich persönlich

wiederum find den Kommentar von Herrn Gstättner für entbehrlich.
Arnautovic hat auf eine Provokation reagiert. Im Affekt durchaus nachvollziehbar.
Herr Gstättner schreibt aber nicht im Affekt, sondern macht Herrn Arnautovic bewusst runter.
Gott sei Dank arbeiten die nicht in einer Firma zusammen, sonst müsste Herr Gstättner sich wohl des Mobbings verantworten.

jooba72
34
18
Lesenswert?

Kapier ich nicht..

Vermutlich fehlt mir der Pseudo-Intellekt um das zu verstehen, aber was soll die Aneinanderreihung von aufgewärmten Geschichten aussagen? Meinung steckt da keine dahinter, höchstens der Versuch auf einen aktuellen Zug aufzuspringen, weil sich der "Wutstürmer" - was für ein dämlicher Ausdruck- so "grauslich" benommen hat.
Vielleicht solls lustig sein, ich finde es eher jämmerlich.