Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GastkommentarWie das Covid-19-Maßnahmenpaket zerpflückt wird, hilft niemandem

Die Politologin Kath­rin Stai­ner-Häm­mer­le meint, dass Ös­ter­reich im Kampf gegen das Virus nur ver­eint Er­folg haben könne.

Der viel zitierte nationale Schulterschluss zu Beginn des Lockdowns ist schon lange Geschichte.
Der viel zitierte nationale Schulterschluss zu Beginn des Lockdowns ist schon lange Geschichte. © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

We sink or we swim together“, erklärte WHO-General Tedros Ghebreyesus seine Initiative zur gemeinsamen Entwicklung und Finanzierung eines Covid-Impfstoffes. Vor allem die reicheren Länder sollten garantieren, dass auch ärmere Staaten bei einer gerechten Verteilung beteiligt werden. „Das Rennen um einen Impfstoff muss Zusammenarbeit werden, nicht Wettkampf.“ Die USA sind nicht dabei, China überlegt noch. Frankreich und Deutschland unterstützen das Engagement der EU, gehen sonst aber eigene Wege. Theoretisch wird Solidarität hochgehalten, praktisch nicht lange durchgehalten.

Kommentare (4)

Kommentieren
ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
7
Lesenswert?

Wer husst denn die Menschen auf?

Bitte schnell löschen, bevors noch einer liest!

crawler
0
9
Lesenswert?

Da bin ich der selben Meinung

dass die Medien einen großen Anteil an der jetzigen Situation haben.

tannenbaum
7
8
Lesenswert?

Ich

finde es absolut richtig, dass die SPÖ heute den neuen Corona Gesetz zustimmen wird! Parteipolitische Spielchen wie sie FPÖ und Neos betreiben, sind in dieser heiklen Situation nicht angebracht. Dennoch bin ich mir sicher, dass eine Kurz-ÖVP, wäre sie in der Opposition, niemals so gehandelt hätte.

crawler
3
5
Lesenswert?

Natürlich

wäre der Kurz-ÖVP in Opposition lieber gewesen alle wären gemeinsam untergegangen. Wie kann man nur etwas anderes glauben?😉😥