AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TV-TagebuchSieger der Regierungskrise ist der ORF: Danke für die eckigen Augen

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
 

Er sei müde vor lauter ZiB-Schauen gewesen, textete ein Bekannter. Er habe einfach nicht aufhören können – und musste mich deswegen versetzen. So ging es in den letzten Tagen wohl vielen in diesem Land. „Verdammt, dank der hervorragenden ORF-Sendungen krieg ich langsam eckige Augen“, war auf Twitter zu lesen. Die subjektive Lobhudelei lässt sich in objektive Zahlen gießen: Den Rücktritt des Vizekanzlers verfolgten im Schnitt 911.000 Zuschauer. Die ZiB 1 am Samstag erreichte 1,89 Millionen – die höchste Reichweite seit 2007. Und die Rede des Kanzlers, klug in der ZiB platziert, erreichte Spitzenwerte von bis zu 2,11 Millionen Zuschauern. Insgesamt waren am turbulenten Politsamstag 47 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung bei einer der ORF-Sendungen dabei, also 3,6 Millionen Zuschauer. Das Interesse ließ bislang nicht nach. Am Sonntag sahen 1,39 Menschen die ZiB 1. Ein Ende ist derzeit nicht absehbar.

Kommentare (2)

Kommentieren
pescador
0
12
Lesenswert?

.

Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang Tobias Pötzelsberger. Kompetent und ein cooler Typ. Es schein, ihn kann nichts aus der Ruhe bringen. Top!

Antworten
chinatown
0
11
Lesenswert?

Ganz genau!

Ist sehr positiv aufgefallen!

Antworten