AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KommentarMöge die Empörung über das Waldprojekt zu einem Ansturm auf das Stadion führen

200 Bäume sollen im Klagenfurter Stadion stehen © Helmuth Weichselbraun
 

Zwölf bunte Kugeln mit je vier Meter Durchmesser schwebten im Oktober über Basel. Mit der Kunstinstallation „Garten der Planeten“ sorgte Klaus Littmann in seiner Heimatstadt für Aufsehen. In Kärnten hat es der Schweizer weniger mit Aufwind als mit heftigem Gegenwind zu tun. „Schwachsinn“, „Dummheit“, „Schildbürgerstreich“ zählen noch zu den netteren Kommentaren über sein Projekt „For Forest“.

Dass ab September zwei Monate lang 200 zehn bis 14 Meter hohe Bäume im Klagenfurter Wörthersee-Stadion stehen sollen, echauffiert viele. Sachliche Diskussionen sind kaum mehr möglich. Plötzlich sorgt man sich um einen Fußballklub, der sonst wenig Beachtung findet. Oder hofft auf einen Europa-League-Auftritt eines anderen, der ein Duell mit dem Dritten der rumänischen Liga oder ähnlichen Publikumsmagneten bringen könnte. Und überhaupt: der arme Stadion-Rasen.

Den zerstört Ed Sheeran übrigens auch. Dass er im Juni gleich zwei Konzerte in Klagenfurt gibt, ist großartig. Nur tut Sheeran das an zig anderen Orten der Welt auch. Ein Wald im Stadion ist einzigartig, wie die Bilder davon. Das Wesen einer Kunstintervention ist es, zu verstören und zu provozieren. Dieses Ziel wurde bereits erreicht. Möge die öffentliche Empörung für einen Ansturm auf das verrückte Projekt sorgen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wahrheitverpflichtet
7
2
Lesenswert?

verrückte Projekt sorgen?

ES IST NICHT VERRÜCKT ES wirt nur nicht von jeden verstanden dafür gibt es jedoch verschiedene gründe wer objektiv kunstinteressiert ist kann sich informieren um was es geht! EINES IST GEWISS KUNST IST VIELFÄLTIG UND ist enorm wichtig für die Gesellschaft! DIE HETZER und Hass prediger wirt es immer geben in Kärnten sind diejenigen die am meisten da gegen schreien jene die Haider verehrten und die vielleicht sehnsüchtig noch immer tun! DA BEI WAR UND IST DIE KUNST die mahnend vor dem bösen warnten! UND eines ist gewiss es wirt ein fest der Freude der liebe zu den menschen und der Natur ein Warnruf gegen die Ausgrenzung und der wald wirt nicht brennen sondern fortwert gedeihen und dem stadium bau der hat wenigstens einen sinn in sich es wurde extra gebaut für dieses wunderbare Kunstprojekt das welt weit bestaun und über das diskutiert wirt in allen Richtungen nur eines wirt es nicht es wirt niemals ein platz für das böse sein

Antworten
struge1
0
0
Lesenswert?

Sind Sie auch Künstler,

den diese brutalen Rechtschreibfehler sind doch etwa nicht absichtlich... wirt, wirt, wirt..... 😀

Antworten
Elliotthedog
1
5
Lesenswert?

Beistriche...

...wären auch eine Option!

Antworten