Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AußensichtMit rigorosem Sparen ist kein Wirtschaftsaufschwung möglich

Barbara Blaha von der Denkfabrik Momentum Institut meint, der Staat sei in der Coronakrise gefordert, Konsumausgaben zu stützen.

© (c) APA/dpa/Fabian Sommer (Fabian Sommer)
 

Wegen Corona ist in Deutschland die Sparquote von elf auf 16 Prozent gestiegen. 100 Milliarden Euro mehr als im Jahr davor wurden dort 2020 auf die Seite gelegt, wie Medien berichteten. Wir ersparen uns etwas, weil wir unser Geld lockdownbedingt nicht mehr ausgeben können? Manch einer, war zu lesen, weiß gar nicht, was er mit dem Geld für den ausgefallenen Bali-Urlaub anstellen soll. Sauna? Ein neues Auto?

Kommentare (1)
Kommentieren
zweigerl
0
4
Lesenswert?

Ökologische Konsumgutscheine

Klimper, klimper, Geldgesimper! Aus dieser "Denkfabrik" kommen die pekuniären Empfehlungen wie der giftige Rauch aus den Schloten. Die Pandemie hätte das einzige Gute gehabt, wenn sie den ewigen Kreislauf aus Produktion und Konsumtion wenigstens für einige Zeit unterbrochen hätte. KOnsumiert und krepiert, lautet die Botschaft wirtschaftsgetriebener Analysten. Das schlechte Gewissen drückt sich in den "ökologischen Konsumgutscheinen" aus.