Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AußensichtDas Präventionsparadoxon

Kathrin Stainer-Hämmerle findet, dass die Grünen aufpassen müssen, dass sie ihre Grundsätze nicht aufgeben.

© Kleine Zeitung
 

Was sehr kompliziert klingt, haben wir alle in den letzten Monaten selbst erlebt. Zuerst werden uns zur Pandemie-Bekämpfung Einschränkungen auferlegt. Wir halten uns daran, tragen Maske, halten Abstand, waschen uns die Hände. Nichts passiert. Daher schleicht sich das Gefühl ein, dass vielleicht doch nicht alles notwendig gewesen wäre. Aber gerade weil die Maßnahmen erfolgreich waren, wurde der Ernstfall abgewehrt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zweigerl
4
3
Lesenswert?

Eisernes Zweckbündnis

ÖVP und Grüne bilden ein Zweckbündnis, das Gottseidank in einer extremen Ausnahmesituation nahezu eisern zu den Grundsätzen der Krisenbewältigung hält und pandemieferne "Grundsatzdiskussionen" unterm Deckel hält. Diese Staatsraison sollte nicht durch spekulierendes Zündeln aufs Spiel gesetzt werden. Und wenn man noch so respekteinflößende Metavokabeln wie diese "Präventionsparadoxie" gebraucht.

frogschi
6
4
Lesenswert?

Wurde das Präventionsparadoxon nicht durch

Schweden entkräftet? Es scheint doch eher eine paradoxe Prävention stattzufinden.