AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Harry und MeghanKanadische Regierung stellt Personenschutz ein

Nachdem sich das Paar am 31. März von den royalen Verpflichtungen zurückzieht, wird die kanadische Regierung nicht mehr für ihre Sicherheit sorgen.

Stehen sie bald ohne Personenschutz da? Meghan und Harry
Stehen sie bald ohne Personenschutz da? Meghan und Harry © (c) AP (Dominic Lipinski)
 

Kanada kommt nur noch wenige Wochen für die Sicherheit des britischen Prinzen Harry und seiner Frau Meghan auf. Die kanadische Polizei werde "in den kommenden Wochen" den Schutz einstellen, teilte das Büro von Sicherheitsminister Bill Blair am Donnerstag mit. Er verwies darauf, dass das Paar sich zum 31. März von seinen königlichen Pflichten zurückzieht.

Laut einer Umfrage sind 77 Prozent der kanadischen Steuerzahler dagegen, für die Sicherheit des mittlerweile überwiegend in ihrem Land lebenden Paares und seines Sohnes Archie aufzukommen.

Das Paar wird ab dem 1. April keine offiziellen Termine mehr im Auftrag von Königin Elizabeth II. wahrnehmen. Der 35-Jährige und seine drei Jahre ältere Frau hatten zu Jahresbeginn überraschend - und offenbar ohne die Queen vorher zu konsultieren - verkündet, sich weitgehend von ihren royalen Verpflichtungen zurückziehen und finanziell auf eigenen Füßen stehen zu wollen.

Daraufhin begannen fieberhafte Beratungen im Königshaus, an deren Ende der Buckingham-Palast mitteilte, dass Harry und Meghan nicht mehr den Titel "Königliche Hoheit" tragen und keine öffentlichen Gelder mehr erhalten werden. Das Paar hält sich seit seinem Rückzug aus der ersten Reihe der Royals in einer Luxusvilla an der kanadischen Westküste auf.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Irmiernst
0
9
Lesenswert?

Verständlich,

dass die Kanadier sich nicht verantwortlich fühlen. Ein paar Bodyguards werden sie sich wohl leisten können, das kann doch kein Problem sein.

Antworten