LondonIn wenigen Sekunden waren alle Karten für Adele-Konzerte weg

Es dauerte nicht lange, dann waren alle Karten für zwei Konzerte von Pop-Star Adele in London verkauft. Fans ärgern sich darüber, dass auch gleich darauf überteuerte Karten auf eBay angeboten wurden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Adele
Adele © Chris Pizzello/Invision/AP
 

Innerhalb weniger Sekunden nach Verkaufsstart hat es für die ersten Konzerte seit Jahren von Superstar Adele in London keine Karten mehr gegeben. Ticketseiten meldeten am Samstag rasch "ausverkauft" - zum Entsetzen zahlreicher Fans. In sozialen Medien waren Wut und Trauer groß, wie die Zeitung "The Sun" berichtete. "Wie kann es sein, dass es um 10.01 Uhr keine Tickets mehr gab, als meine Wartezeit abgelaufen war?", schrieb ein User.

Der Vorverkauf hatte um 10.00 Uhr Ortszeit begonnen. Etliche Menschen versuchten, sich pünktlich auf die Internetseiten einzuloggen. Einige Fans beschwerten sich, dass die mindestens 90 Pfund (106 Euro) teuren Karten schon kurz darauf bei Plattformen wie eBay angeboten würden - für ein Vielfaches des eigentlichen Preises.

Zuletzt hatten sich einige Fans bereits über Probleme beim Vorverkauf auf Adeles eigener Seite beschwert, die angesichts des Ansturms teilweise zusammenbrach. Andere kritisierten, dass sie Tickets für Konzerte der Adele-Tournee 2017 gehabt hätten, die wegen einer Krankheit abgesagt worden waren - und nun keine Karte für die neuen Auftritte erhielten.

Adele tritt am 1. und 2. Juli beim British Summertime Festival im Londoner Hyde Park auf. Kürzlich hatte sie mit "Easy On Me" erstmals seit Jahren eine neue Single veröffentlicht, bald erscheint ihr neues Album "30".

Kommentare (1)
Adiga
0
0
Lesenswert?

Offenbar haben sie sich einander verdient

Die Schattenseiten des Online-Handels. Wie wäre es, wenn niemand diese Karten auf ebay kaufen würde und Adele trotz Ausverkauf vor leeren Rängen singen müsste. Wenn die Gier nach Unterhaltung unter den Fans nicht zu groß wäre, könnte es zu einen kleinen Denkanstoß führen - im Idealfall der natürlich nie eintreten wird.

Die Tiket"Verkäufer" werden aber auch nicht klüger und laufen bereitwillig in die Fänge der Scalper, in dem sie keinerlei Mechanismen in ihre Shops einbauen die Scalper daran hintern innerhalb einer 1/10s sämtliche Tikets an sich zu reißen.

Scalper sind wowas wie die modernen Raubritter sie überfallen Onlinehändlerkrawanen. Und viele Fans sind bereitwillig genug und kaufen alles was bei 3 noch im Onlineauktionshaus ist.