Neue Gerüchte um "Mörtel" Die "Richtige" für einen neuen Nachzügler

Baumeister Richard Lugner ist wieder auf Freiersfüßen und kann sich vorstellen, auch mit seinen 89 Jahren Vater zu werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Richard Lugner und seine Verlobte Simone bei den diesjährigen Salzburger Festspielen © imago images/Manfred Siebinger
 

Im Sommer zeigte sich Richard Lugner (89) erstmals mit ihr in der Öffentlichkeit. Nun hat sich der österreichische Baulöwe mit seiner Simone (39) offiziell verlobt. Hochzeitstermin stehe zwar noch keiner fest, doch er spüre, „dass sie diesmal die wirklich Richtige ist“, erklärte Lugner im Gespräch mit der deutschen „Bild“-Zeitung. Es wäre die sechste Ehe des vierfachen Vaters, der zuletzt von 2014 bis 2016 mit Cathy „Spatzi“ Schmitz (31) verheiratet war. Auch etwas anderes könne er sich mittlerweile gut vorstellen, verriet „Mörtel“ dem deutschen Boulevardmedium, nämlich mit seinem „Bienchen“, so der Kosename seiner neuen Flamme, Kinder zu kriegen.
Sollte er sein Vorhaben umsetzen, dann wäre er nicht erste Greis, der sich auf das Abenteuer einer späten Vaterschaft einlässt. Unter den prominentesten Vertretern dieser Spezies befinden sich etwa die Film- und Bergsteigerlegende Luis Trenker – er "schlug" noch mit rekordverdächtigen 96 Jahren zu –, Schmusesänger Julio Iglesias Senior (er war 90), Motorsport-Guru Bernie Ecclestone (89) oder die beiden Hollywood-Schauspieler Saul Bellow (84) und Anthony Quinn (81). Stars wie Robert de Niro (68), Paul McCartney (61) oder George Clooney (56) nehmen sich im Vergleich zu diesen Methusalems fast wie Jungväter aus.

Kommentare (1)
jg4186
4
30
Lesenswert?

Wer denkt an die Kinder

Geschmacklos, kann ich nur sagen.
Wer denkt an die - möglichen - Kinder? Mit einem Vater, der ihr Ur-Ur-Opa sein könnte! Hauptsache, er steht wieder einmal im Mittelpunkt - Egotrip pur!