In ParisElton John rief bei Benefizkonzert zu Solidarität auf

Mit Solidarität und Liebe könne man eine bessere Zukunft gestalten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/AFP
 

Vor der Kulisse des Pariser Eiffelturms hat Elton John zu globalem Zusammenhalt in der Coronakrise aufgerufen. "Wir dürfen niemanden zurücklassen", sagte er mit Blick auf Covid-19-Impfungen am Samstagabend in Paris beim Global Citizen Live. Mit Solidarität und Liebe könne man eine bessere Zukunft gestalten. Tausende Fans und Engagierte begeisterte er auf dem Champ de Mars mit seinen Hits "Tiny Dancer", "Your Song" und "Rocket Man".

Auch Ed Sheeran und die Black Eyed Peas sollten in Frankreich auf der Bühne stehen. Das 24-stündige Groß-Event Global Citizen Live will Spenden von Staaten und Unternehmen für das Klima und gegen Armut zusammentrommeln. Konkret geht es etwa um die finanzielle Unterstützung für den Klimaschutz in ärmeren Ländern, Gelder für den Kampf gegen Hungersnöte und Spenden von Corona-Impfstoffen. Unterstützung gab es in Paris etwa von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die 140 Millionen Euro gegen den Hunger sowie Gelder für Bildung zusagte.

Nicht nur in Paris, auch in New York, Los Angeles, Rio de Janeiro und Mumbai finden bei dem Event am Wochenende Konzerte statt. Mehr als 70 internationale Musikstars sind daran beteiligt. Den ersten musikalischen Beitrag im Livestream lieferte die südkoreanische Boygroup BTS mit "Permission to Dance".

Kommentare (1)
OE39
0
3
Lesenswert?

Wie sind die dort hingekommen?

Hoffentlich mit dem Fahrrad? Oder etwa doch mit der Emissionsschleuder namens Privatjet?