Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die No Angels sind zurück Ein Comeback mit Genuss, und mit Männern und Kindern

Kein Stress für die „No Angels“: Die einst erfolgreichste Girlsband deutscher Zunge stellt ihre Wiedervereinigung ganz unters Motto Genuss.

NO ANGELS KONZERT IN ST. POELTEN
So wie es einmal war, soll's wieder werden; die No Angels sind wieder da © APA
 

Eine Neuversion ihres Hits „Daylight In Your Eyes“ haben sie bereits aufgenommen, nun soll es von den jüngst wiedervereinten „No Angels“ sogar ein neues Album mit alten Hits geben. Beim Comeback wollen sich die vier Sängerinnen aber nicht stressen, sondern auch „Zeit zum Genießen“ haben, sagen Sandy Mölling und Jessica Wahls. „Da war damals so viel komprimiert in drei Jahre gequetscht. Damit hätte man zehn Jahre füllen können“, sagte Mölling über den ersten Karriereabschnitt der Band, die 2000 aus der Castingshow „Popstars“ hervorging, mit fünf Millionen verkauften Alben zur bis heute erfolgreichsten deutschen Girlgroup aufstieg und sich 2014 auflöste.

„Ich glaube, wir haben damals zu spät die Notbremse gezogen. Wir hatten aber auch immer den Anspruch an uns selbst, immer weiterzumachen. Heute wissen wir das besser, wir sind jetzt gestandene Frauen, die viel dazugelernt haben.“ Die vier No Angels – nebst Mölling und Wahls noch Nadja Benaissa und Lucy Diakowska – würden „total gern“ Zeit miteinander verbringen, sagte Mölling über die Comeback-Aktivitäten. „Wir haben viel Spaß, aber man muss schauen, dass das Pensum gut aufgeteilt ist, man zwischendurch nach Hause kommt, die Kinder nicht auf der Strecke bleiben – und der Mann auch nicht.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bodensee
2
17
Lesenswert?

Karaokesängerinnen, die Geld brauchen...

.....einen alten Hit neu augenommen und ein neues Album mit den alten Hits.....ich hau mich ab! Keine von denen beherrscht ein Instrument, kann texten oder komponieren um selbst neue Nummern zu produzieren.

Heike N.
0
0
Lesenswert?

Hmmh

Genau, ziemlicher Schamott. Machen das gleich wie der eine Sänger da, wie hieß der nochmals, a ja, Elvis Presley.

Lauter Nichtskönner