Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

JAZZ SZENEStarpianist Keith Jarrett rechnet nicht mehr mit öffentlichen Auftritten

US-Musiker Keith Jarrett, seit 2018 durch einen Schlaganfall körperlich schwer gehandicapt, will keine Konzerte mehr geben.

Nimmt offenbar endgültigen Abschied von der Bühne © AFP
 

Seit Jahrzehnten prägt Keith Jarrett die Jazz-Szene und gehört zu den erfolgreichsten Musikern der Welt. In den 90er Jahren musste sich der vielfach preisgekrönte Pianist eine Auszeit nehmen, litt unter chronischer Erschöpfung und konnte nicht mehr spielen. Als die Kraft langsam zurückkehrte, musste er seine Virtuosität neu erlernen. "Alles war anders. Ich habe Musik und ihre Bedeutung anders empfunden", sagte er damals. Das letzte Mal live vor Publikum trat er 2017 in der New Yorker Carnegie Hall auf. Es wird  vermutlich das letzte Konzert von Keith Jarrett bleiben. Denn wie der 75-Jährige nun in der "New York Times" sagte, sei sein gesundheitlicher Zustand aufgrund zweier Schlaganfälle so schlecht, dass er wohl nie wieder auf die Bühne zurückkehren kann.

Kommentare (1)
Kommentieren
hfg
0
3
Lesenswert?

Sehr schade

Aber natürlich muss auch er Alter und Krankheit Tribut zollen.
Der Vorteil das man als Fan die Musik immer in Bestform gespielt anhören kann. Besonders die Live Konzerte - Köln, Wien Tokyo usw. sind grandios von diesem Genie.