Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zendaya bis Yara ShahidiMillie Bobby Brown & Co: Die Stars der Generation Z wollen die Welt retten

Sie sind mit Serien wie „Stranger Things“ oder „Black-ish“ berühmt geworden und erobern jetzt Hollywood. Ein Blick auf die Shootingstars der Generation Z.

"Stranger Things" war ihr Durchbruch: Millie Bobby Brown
"Stranger Things" war ihr Durchbruch: Millie Bobby Brown © (c) Tina Rowden (Tina Rowden/Netflix)
 

Millie Bobby Brown

Die Bezeichnung ist ziemlich zutreffend: „Eine krasse weibliche Kultfigur“, nennt Millie Bobby Brown ihr Serien-Alter-Ego Eleven: ein Mädchen mit telepathischen Fähigkeiten, groß geworden in einem Labor. Seit 2016 läuft die Netflix-Serie rund um eine Gruppe liebenswürdiger Outsider, die vierte Staffel wird derzeit gedreht. Brown hat die Serie zu Hollywoods Darling gemacht – ihr Spielfilmdebüt gab sie im Vorjahr in „Godzilla 2“, für die Fortsetzung ist sie fix engagiert. Aktuell spielt sie die Hauptrolle im Film „Enola Holmes“ – die Karrierekurve geht steil nach oben. Auch, weil sie ziemlich genau weiß, was sie will: Ihre Rollen sind alles andere als angepasst, sie bürstet gerne gegen den Strich. Abseits der Leinwand ist sie nicht nur jüngste Unicef-Botschafterin, sondern unterstützt politische Bewegungen wie „Black Lives Matter“. Für Werbetreibende ist sie die perfekte Botschafterin für eine Zielgruppe, die nicht immer ganz leicht zu ködern ist: die Generation Z. Auf Instagram hat sie 35 Millionen Follower, also 35 Millionen potenzielle Werbekunden. Sie selbst ist längst als Produzentin ins Serien- und Filmgeschäft eingestiegen. Ihr Partner? Netflix, natürlich. Der Streamingriese hat die Marktmacht der Britin längst erkannt. Kein Wunder, ist sie auf der „Time“-Liste der einflussreichsten Teenager ohnehin fix gesetzt. Übrigens: Millie Bobby Brown ist 16 Jahre alt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.