Keine Absicht!Bischof entschuldigt sich für Grapscher bei Ariana Grande

Bei der Trauerfeier für Soul-Queen Aretha Franklin sorgte Bischof Charles H. Ellis III für Empörung im Netz: Er kam der Sängerin Ariana Grande nach ihrem Auftritt zu nahe - und musste isch bei ihr entschuldigen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FILES-US-ENTERTAINMENT-MUSIC-GRANDE-ASSAULT
Fehlgriff: Ariana Grande und Bischof Charles H. Ellis III. © APA/AFP/ANGELA WEISS
 

Nach der Trauerfeier für Soul-Legende Aretha Franklin hat sich der leitende Bischof dafür entschuldigt, die Brust der US-Sängerin Ariana Grande berührt zu haben. "Es wäre nie meine Absicht, die Brust einer Frau zu berühren", erklärte Bischof Charles H. Ellis III am Samstag. Grande hatte bei der Trauerfeier Franklins Hit "(You Make Me Feel) Like a Natural Woman" gesungen. Nach dem Auftritt hatte Ellis sich bei der 25-Jährigen bedankt und einen Arm um ihren Rücken gelegt. Sein Hand drückte dabei gegen ihre rechte Brust.

Ellis erklärte, er habe die Sängerin lediglich umarmen wollen. "Vielleicht habe ich eine Grenze überschritten, vielleicht war ich zu freundschaftlich und vertraut", fügte der Pastor der Kirche Greater Grace Temple in Franklins Heimatstadt Detroit hinzu.Er habe alle Künstler, männlich wie weiblich, bei der Feier umarmt: "So machen wir das in der Kirche. Alles dreht sich um Liebe." Zusatz: "Das Letzte, was ich wollte, ist vom Anlass dieses Tages abzulenken - alles sollte sich um Aretha Franklin drehen."

Der Vorfall hatte für große Empörung in den Online-Netzwerken gesorgt. "Es tut mir sehr leid, dass du das durchmachen musstest", schrieb die Fernsehmoderatorin Claudia Jordan im Kurzbotschaftendienst Twitter an Grande. Das Begrapschen sei klar zu sehen gewesen "und wir konnten alle dein Unbehagen sehen und fühlen".

Zuvor hatte sich Ellis bereits für einen Witz über Grandes Namen entschuldigen müssen: Der Bischof hatte zu der Sängerin gesagt, ihren Namen im Programm für die Trauerfeier zunächst für ein neues Gericht der Fastfood-Kette Taco Bell gehalten zu haben. Später erklärte er: "Ich entschuldige mich persönlich und aufrichtig bei Ariana und ihren Fans und bei der gesamten hispanischen Gemeinschaft. Wenn man fast neun Stunden Programm macht, versucht man hin und wieder einen Scherz anzubringen, um das Ganze lebendig zu halten." Bei Taco Bell gibt es mexikanisches Essen, Grande hat italienische Wurzeln.

Aretha Franklin war am 16. August in ihrem Haus in Detroit im Alter von 76 Jahren an Krebs gestorben. Mit ihren Hits wie "Respect" und "Think" schrieb sie Musikgeschichte, sie war eine Ikone der Frauen- und der Bürgerrechtsbewegung. 1987 wurde sie als erste Frau überhaupt in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. An ihrer achtstündigen Trauerfeier nahmen zahlreiche Stars und Politiker wie Stevie Wonder, Chaka Khan und der frühere US-Präsident Bill Clinton teil.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

rebuh
2
2
Lesenswert?

naja, eigentlich mach ich mir da mehr gedanken über ihre bekleidung

für eine trauefeier!

Ichweissetwas
3
3
Lesenswert?

Es schaut etwas eigenartig

aus, wie der Pastor sie hält, aber sie ist ja keine Klosterschülerin..........